Ein rätselhafter Araber und das Top-Model

Ciudad del Este: Ein seltsamer Vorgang spielte sich gestern in der Hauptstadt von Alto Paraná ab. Ein Araber, ein Top-Model, der Zoll und die Nationalpolizei sind in das Geschehen verwickelt.

Zuerst kontrollierten Beamte des Zolls das Auto eines arabischen Moguls, der in einem luxuriösen Fahrzeug unterwegs war. Bis dahin verlief alles ganz normal, wie bei einer Routinekontrolle.

Als aber der Araber ausstieg und die Beifahrerin ebenfalls wurde die Nationalpolizei hinzugezogen. Nachdem weitere Kontrollen der Ausweise und des Fahrzeugs erfolgten, nahmen die Beamten der Polizei beide Personen des Fahrzeugs vorläufig fest. Das Auto kam in das Regionalbüro der Zollbehörde in Ciudad del Este.

Bis jetzt gab es keine offizielle Presseerklärung von den ermittelnden Behörden in dem Fall. Über die Staatsangehörigkeit von dem Model ist ebenfalls nichts bekannt, es soll sich aber nach unbestätigten Angaben eines Radiosenders um eine Paraguayerin handeln, die der Grund für die Verhaftung der beiden Personen gewesen sein soll.

Wochenblatt / EL Informante Guairá / Radio Alto Paraná

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Ein rätselhafter Araber und das Top-Model

  1. Auch wenn ich schief liege, ich übersetze das jetz mal für mich.
    Model tuts für Geld
    Top-Model tuts für viel Geld.
    Ich glaube nicht, dass eines der vielen Models oder Top-Models in einer Modenschau auftritt.

    1. Ja, richtig erkannt. Model wird in Paraguay anders definiert. Das hat nichts mit Modenschauen usw. zu tun. Das sind Frauen die auf Bildung nix geben, sich zunächst mit sexuellen Dienstleistungen Geld verdienen, diese dann in Operationen investieren und sich dann, bei XXL-Brüsten und Po bei Agenturen bewerben, damit diese sie an TV-Shows, Discotheken, Hostessen etc. vermitteln. Da die Konkurrenz gross sein dürfte, kann man sich ja auch vermieten lassen, so wie diese Tuse am Valentinstag für 40 Millionen Guaranies. Da wird kein Hehl draus gemacht.
      Wie ich gehört habe, sollen fast alle „Models“ einen Sponsor haben. Ich denke, man kann sich vorstellen, wer diese Sponsoren sind.

  2. also ich kenne genug andere frauen die kein „TOP“ oder „MODEL“ sind aber dennoch besser aussehn als dieser gewaltige Kuharsch, naja jedem das seine, der Araber steht sicher drauf, vermutlich auch noch ein paar KG plastik an den rippen usw. das braucht man ja, weil man muss ja gut aussehn, spätestens mit 40 ists eh vorbei und dann hängt nur noch alles runter weil keine einnahme mehr vorhanden ist.

  3. Model,oh oh,

    beim besten Willen,der Arsch, die Titten.Sie soll den Schönheitschirugen verklagen.
    Es gibt in jeden Ort,viele Frauen die besser aussehen als das!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.