Ein Relikt mit 111 Jahren

San Pedro: Umgeben von mehreren Kindern, Enkeln, Urenkeln und Ururenkeln verbrachte Prudencia Martínez am vergangenen Wochenende ihren 111. Geburtstag. Sie dürfte ein Relikt in ihrer Stadt Capiibary sein, wenn nicht sogar im Departement.

Für ihre Familie und Nachbarn gilt Ña Pulé, wie sie sie kennen, als wahres menschliches Relikt, aufgrund ihres langen Lebens und ihrer Erfahrung trägt sie einen großen Teil der Geschichte ihrer Stadt Capiibary, im Departement San Pedro, auf ihren Schultern.

Martínez wurde am 24. März 1911 geboren, erlebte mehrere historische Momente, die Revolution, den Chaco-Krieg, die Diktatur und die demokratische Ära. Obwohl sie bereits Hör- und Sehprobleme hat, kann sie sich immer noch mit ihren Töchtern, insbesondere mit Josefa, die sich seit Jahren um sie kümmern, unterhalten.

Nachbarn berichteten, dass die 111-Jährige einen Großteil ihres Tages in ihrer Hängematte verbringe, und ihre Verwandten betonten, dass sie gerne Hühnchen mit Reis isst.

Martínez hat 7 Kinder, davon 4 Söhne und 3 Töchter, viele Enkel, Dutzende Urenkel und Ururenkel.

Wochenblatt / Extra

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen