Ein Schutzengel zur rechten Zeit am richtigen Ort

Pilar: Der betroffene LKW-Fahrer gab selber zu, dass er wohl einen Schutzengel hatte, als sein Fahrzeug beinahe von einer Holzbrücke in einen Fluss stürzte.

Die prekäre Holzkonstruktion wird von Anwohnern aus der Zone mit dem Namen Canoa Jekakue bezeichnet. Sie verbindet die beiden Gemeinden Vall Apu’a und Medina bei Pilar, im Departement Ñeembucú.

Der Lastwagen der Marke Scania hatte eine Ladung Sand geladen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt, als der Fahrer auf die Brücke fuhr, sank der hintere Teil der hölzernen Konstruktion ab. Der LKW blieb trotz allem an der Struktur hängen und stürzte nicht in den Fluss.

Die Stadtverwaltung aus Pilar teilte mit, dass eine alternative Straße, etwa 10 Kilometer von der Hauptstadt des Departements saniert werde, so dass beide Gemeinden nicht von der Außenwelt abgeschnitten seien.

Die Brücke wurde häufig von den Bewohnern benutzt, jedoch die Verschlechterung der Brückenstruktur und das Übergewicht von vielen Fahrzeugen führte jetzt wohl zum Einsturz.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Ein Schutzengel zur rechten Zeit am richtigen Ort

  1. Wer an einen „Schutzengel“ glaubt, der glaubt offensichtlich an Gott. Wenn es aber kein Schutzengel war, was war es denn?

  2. Die Stadtverwaltung … teilte mit, dass eine alternative Straße, etwa 10 Kilometer … saniert werde, nur, der LKW-Fahrer wollte noch im 21. Jahrhundert über den Fluss.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.