Ein Wiedersehen nach 42 Jahren

Concepción: Nach 42 Jahren konnten zwei Brüder aus Concepción, Alto Paraguay, wieder ihre Mutter in die Arme schließen. Soziale Netzwerke haben bei der Familienzusammenführung geholfen.

Osvaldo und Eduardo Ortiz Vallejos verließen ihre Familie schon sehr jung. Sie begaben sich auf die Suche nach Arbeit. Vorher war ihr Zuhause in Puerto Esperanza, Alto Paraguay.

Diese Woche trafen die Brüder wieder ihre Mutter, Fidolina Plácida Vallejos, die jetzt in Concepción lebt. „Gott sei Dank habe ich meine Kinder noch einmal gesehen, die ich schon als verloren betrachtete“, sagte die 84-jährige Mutter.

Osvaldo ging nach Puerto Esperanza in Bolivien. Dort arbeitet er und hat 11 Kinder. Eduardo hat eine neue Heimat in Campo Grande, Brasilien, gefunden. „Meine Kinder durchforschten soziale Netzwerke. So fanden sie meine Mutter über ihre Cousinen“, erklärte er.

Im Dezember wollen die Brüder ihre Mutter zu sich nach Hause bringen.

„Durch das ständige Hochwasser am Paraguay Fluss zogen wir nach Concepción. Trotzdem haben mich meine Kinder gefunden. Ich bin sehr glücklich“, sagte Vallejos.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.