Eine 13-jährige “Lebenspartnerin“ ist verdächtig

Asunción: Ein Mann wurde festgenommen, als er mit einem 13-jährigen Mädchen versuchte in das Nachbarland Brasilien zu reisen. Es gab Ungereimtheiten bei den Dokumenten und Aussagen der beiden.

Die Minderjährige gab an, dass sie die “Lebenspartnerin“ des 21-jährigen Verhafteten sei. Das bestätigte auch die Mutter des Mädchens als sie telefonisch kontaktiert wurde. Trotzdem glaubten die Polizisten nicht der Aussage, vor allem auch weil der Festgenommene für das Kind keine Geburtsurkunde oder einen Ausweis vorzeigen konnte.

Nach der Festnahme kam die 13-Jährige in ein Kinderheim. Dort bleibt das Mädchen so lange bis es die Eltern abholen. Sie stammen aus Caaguazú.

Gegen den Verhafteten wird wegen Menschenhandel und versuchter Vergewaltigung ermittelt. Er gab an nach Brasilien reisen zu wollen um dort als Kohlepacker zu arbeiten. Er und die 13-Jährige seien schon mehr als ein Jahr ein Paar.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.