Eine Augenweide für die meisten Frauen

Asunción: Lauter gutaussehende Männer stellen sich zur Schau, um zum Mr. Paraguay gekürt zu werden. Der Wettbewerb dürfte eine Augenweide für viele Frauen sein.

Am kommenden Samstag, dem 23. Juli, findet im Stadttheater von San Lorenzo der Schönheitswettbewerb Mr. Paraguay statt. 18 Kandidaten kämpfen um die Titel Mr. International, Mr. Universe Beauty International und Mr. Tourism World. Sie vertreten dann das Land auf internationaler Ebene. Der Gewinner des Haupttitels erhält 25.000.000 Guaranies in bar.

Die Kandidaten sind: Rodrigo Rejala (27), Kevin Ashmore (24), José Carlos Benítez (26), Marcos Silvero (30), Aldo Cáceres (20), Guerrero Leader (33), Ariel Medina (23), Óscar Caballero (22), Maicol Cabañas (26), Wilson Hentz (25), Juan Ledesma (26), Jorge Galeano (29), Julio Caimen (24), Stiven Quiguana (25), Daniel Rodríguez (20), Jorge Ara (29) , César Riquelme (23) und Hernán Silva (26).

Wochenblatt / Extra / Instagram

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Eine Augenweide für die meisten Frauen

  1. Preußen ist noch nicht verloren

    Der Langhaarige mit Ohrringen würde einen guten modernen Gendergeneral bei der Bundeswehr machen. Ohne Schwuchtel zu sein geht’s nicht mehr die Karriereleiter hoch.
    So soll’s angeblich auch mittlerweile in der US Armee laufen. Die US Army hat dieses Jahr nur 40% ihrer Neuzugangsziele erreicht. Es finden sich einfach nicht mehr genug Rekruten um in die Armee einzusteigen. In 50 Jahren die niedrigste Zahl bei aber Rekordgehaltsangeboten wenn man einsteigt.
    https://www.usatoday.com/story/news/politics/2022/07/20/army-recruiting-crisis-shortage/10098673002/
    Nur wacker voran dem Dünnscheisser hinterher – Onkel Vladimir Püt’n wird das Kind schon schaukeln und in Sibirien gefrieren sogar sehr schnell die angebauten Würste des Ochsi.
    GENDERN BEI DER BUNDESWEHR: Pläne der Verteidigungsministerin sorgen für reichlich Kritik – https://www.youtube.com/watch?v=0uUX03Z5XbA
    Erste transsexuelle Bundeswehr-Kommandeurin: Anastasia Biefang bei Maischberger – https://www.youtube.com/watch?v=NeyCMzu2Xd8

    3
    6
    1. Nur weil der junge Mann lange Haare hat heißt das noch lange nicht, dass er schwul ist. Und wenn, kann das jedem auch egal sein, solange wir über den Gender-Schwachsinn nicht dauernd ähm informiert würden. Wenn ich deinen Kommentar lesen, so erstaunt es mich nicht, dass die die LBGTI-V16 diskriminiert fühlen. So gesehen haben wir es eben gerade deshalb den Religionsfanatikern zu verdanken, dass diese sich diskriminiert fühlen, wir täglich vom 9.-Class-Journalistchen der Tamedia über den LBGTI-V16-Querschnitt mit Informationen überhäuft werden, die keiner wissen will, dass in den Schulen nun drei Toiletten – separiert nach Fuzzylogik – und die Vergewaltigung der deutschen Sprache zu verdanken haben. Danke.
      Fuzzylogik
      https://de.wikipedia.org/wiki/Fuzzylogik

      11
      1
  2. Wer hat denn die beiden unten links gewählt? Eingekauft?
    3500k € sind ja nicht die Welt. Sich dafür auf zig Jahre in den Medien prostituieren?
    Über das Preisgeld in DE finde ich nichts, aber ich muss sagen die Kandidaten für Mr. Deutschland sehen zumindest meines Erachtens übler aus.
    Teilnahme von 18-50 bei uns, dass muss ja politisch korrekt sein, haha.
    Die PYer hätten in DE sicher bessere Chancen. Da würde sich jede Milf die Finger lecken und die Jungs hätten ausgesorgt.
    Augenweide hin oder her. Mir wurde mal gesagt dass die Einheimischen uninteressant sein, da zu klein und oft zu schmal (was bei den Jungs ja eher nicht der Fall ist)
    Natürlich war mir klar, dass der wahre Grund die mangelnde Knete in der Tasche ist, hahaha.

Kommentar hinzufügen