Eine bewegende Vergangenheit geht zu Ende

Kolonie Independencia: Viele Kolonisten treten den letzten Weg an. Es werden immer mehr Pioniere aus dem Leben gerissen. Gestern starb Maragarita Christa Elisabeth Hummel de Nuñez im Alter von 81 Jahren.

Sie hatte ein bewegtes Leben hinter sich. Am 27. Mai 1936 wurde Hummel in Paraguay geboren, viele kannten sie nur unter dem Namen Gretl. Fünf Kinder zog Hummel groß, Margerita, Alfred, Jorge, Erika und Cristina.

Das Leben von der Verstorbenen war turbulent. Viele Umzüge, sei es aus den Bergen im Ybytyruzú Gebirge, Caaguazú oder weitere waren die Stationen in ihrem Leben. Es war hart und entbehrungsreich aber klagen hörte man die Gretl nie.

Ihre letzten Jahre verbrachte die Verstorbene bei ihrer Tochter Erika in Planta Urbana. Noch vor fünf Jahren half sie dort in einem Lokal aus und bediente Gäste, am Wochenende stand sie in der Küche von ihrem Sohn Alfred und zauberte deutsche Hausmannskost.

Vor zwei Wochen fing sich Gretl eine Lungenentzündung ein, von der sie sich nicht mehr erholte. Ein weiteres Urgestein aus der Kolonie Independencia hat den letzten Weg angetreten. Die Beerdigung fand heute am deutschen Friedhof der Kolonie statt. Der deutsche Chor und Herr Lopitzberger leiteten die Trauerfeierlichkeiten unter der Anteilnahme Hunderter Angehörige, Bekannte und Freunde von der Verstorbenen.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Eine bewegende Vergangenheit geht zu Ende

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.