Eine folgenschwere Entscheidung

Asunción: Nach mehreren Jahren Vorherrschaft auf dem nationalen Kabelfernsehmarkt, wurde nun von der nationalen Wettbewerbskommission Teledeportes Paraguay S.A. (Tigo) angeklagt, mit einer Geldstrafe belegt und Änderungen gefordert.

Tigo Star war bisher der einzige Anbieter der die Lizenz besaß, um Fußballspiele der ersten Liga zu übertragen. Diese Position soll Tigo laut der Wettbewerbskommission ausgenutzt haben, da den Mitbewerbern des Marktes, AMX Paraguay S.A. (Claro TV) und TUVES Paraguay S.A. (Personal TV) nicht gewährt wurde diese Spiele gegen Bezahlung zu übertragen. Die Wettbewerbskommission kam nach einer Anzeige aus dem Januar 2020 jetzt in einem technischen Bericht zu dem Schluss, dass Tigo gegen die Wettbewerbsregeln verstoßen hat und wurde zu einer Geldstrafe von USD 6.085.000 verdonnert. Ebenso forderte man Tigo bzw. Teledeportes Paraguay S.A. auf ihr Verhalten zu ändern.

Dennoch ist nicht zwingend davon auszugehen, dass ab nächstem Monat alle Anbieter die Spiele der ersten Liga übertragen dürfen. Eher sollte man annehmen, dass Tigo in eine Art Berufung geht um die endgültige Entscheidung weiter hinauszuzögern.

Wochenblatt / Conacom

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.