Eine Gemeinde vor dem Nichts

Horqueta: Wenn ein neuer Bürgermeister sein Amt antritt kommen meistens schwarze Löcher an das Tageslicht. Fast zwei Milliarden Guaranies an Schulden “erbte“ Celso Fremiot Núñez (ANR) von seinem Vorgänger.

Artur Urbieta (ANR) soll die Schulden in der Kommune Horqueta verursacht haben. Er trat zurück um als Kandidat für das Gouverneursamt in Concepción zu kandidieren.

In einer Pressekonferenz berichtete der neue Bürgermeister Núñez (Beitragsbild), dass sich die Gesamtschuld der Gemeinde auf 1,992 Milliarden Guaranies belaufe. Es gäbe keine Mittel, das Defizit auszugleichen.

Es wird nun erwartet, dass Gelder aus Tantiemen und dem Fond für öffentliche Investitionen und Entwicklung (Fonacide) fließen, damit die Schulden ausgeglichen werden.

Núñez betonte, nicht einmal die Forderungen von dem staatlichen Stromversorger ANDE, der paraguayischen Telekommunikationsgesellschaft Copaco und der Trinkwasserbehörde Essap in Höhe von insgesamt 33 Millionen Guaranies seien bezahlt worden.

Urbieta soll des Weiteren vielen Kleinunternehmern und Geschäftshäusern ebenfalls eine Menge Geld schulden.

Die ANDE griff schon durch und kappte die Stromversorgung vom örtlichen Busbahnhof. In Kürze soll das Gebäude der Gemeinde ebenfalls abgeklemmt werden.

Julio Morales, Gemeinderat, erklärte, die gefundenen Dokumente werden veröffentlicht und die Veruntreuung staatlicher Gelder zur Anzeige gebracht.
Urbieta wiederum sagte, er werde in den nächsten Tagen durch die Presse alle Anschuldigungen widerlegen und die Wahrheit präsentieren.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.