Eine Kooperative in Not

Eine Kooperative ist für das Wohl aller Mitglieder verantwortlich. In der Regel hat sich das System in Paraguay bewährt. Es gibt aber immer wieder den ein- oder anderen Ausrutscher. Vor allem dann, wenn wenige alle Teilhaber in den Abgrund stürzen könnten.

Dass so ein Szenario hat oftmals viele Ursachen. In der Regel ist es aber nur eine Komponente: Es geht ums Geld. Kredite der Landwirte müssen bedient werden. Sind aber die Erzeugerpreise im Keller dann fehlt es hinten und vorne. Vor allem das Zuckerrohr ist im Preis weit nach unten gegangen, gegenüber dem Boom der vergangenen Jahre. Bevor eine Kooperative zahlungsunfähig wird, wollte sie bei den Gläubigern Pfändungen vornehmen. Sonst triff dies von anderer Seite möglicherweise alle Mitglieder.

Der Leiter der Kommission für Konten und wirtschaftliche Kontrollen, Olimpio Rojas (PLRA Caazapá) traf sich nun mit dem Präsidium aus der Genossenschaft “Agroindustrial Yergros Limitada“. Der Politiker will die Beschlagnahme von Eigentum vermeiden und die Kooperative in sichere Häfen bringen.

Nach Durchsicht der Unterlagen in Bezug auf die Höhe der Schulden erklärte Rojas folgendes: „Es gibt bei den Mitgliedern der Kooperative einen Unterschied von Hunderten Millionen Guaranies bei den bewilligten Krediten. Dies muss nun beim Finanzministerium neu berechnet werden. Dann sieht die Sache ganz anders aus“.

Cesar Chavez, Präsident der Kooperative, dankte Rojas für seine Unterstützung. Er betonte auch die Bereitschaft, alle “Unregelmäßigkeiten“ auszuräumen.

Fernando Benavente, Anwalt vom Finanzministerium, sagte, es gebe Alternativen und Variablen, damit die Schulden und weitere Ausgaben der Genossenschaft Bestand hätten. Die Unterlagen werden noch einmal gesichtet. Vorerst bleibt noch Hoffnung für alle Mitglieder der Genossenschaft.

Quelle: 5dias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Eine Kooperative in Not

  1. Das Thema scheint hier keinen zu interessieren, obwohl die Einschläge immer näher kommen.
    Fast alle haben dort Kohle angelegt und verdrängen die Gedanken an einen kompletten Zusammenbruch des Finanzsystems.
    Das wird ganz böse enden….

  2. Mit den Geldanlegen ist so eine Sache, ein Risiko ist immer dabei! Das beim Zucherrohr die Preise im Keller sind doch keine Neuigkeit,Das hat sich schon letztes Jahr abgezeichnet. Es gibt für alles eine Alternative!

Kommentar hinzufügen