Eine Woche Quarantäne: Geschäfte und Dienstleistungen leiden am meisten

Asunción: Nach einer Woche Quarantäne leiden die Geschäfte und der Dienstleistungssektor am meisten unter der getroffenen Maßnahme der Regierung, um die Ausbreitung des Covin-19-Virus zu verhindern.

Die erste Woche der von der Regierung verhängten 15-tägigen Einstellung der Aktivitäten ist vergangen, um die Ausbreitung des COVID-19-Virus zu verhindern und die wirtschaftlichen Auswirkungen sind bereits zu spüren, vor allem für die Sektoren der Mikroökonomie, die am meisten betroffen sind, nach Experten.

Der Wirtschaftsanalyst Amilcar Ferreira sagte, die wirtschaftlichen Auswirkungen seien stark, vor allem im Handels- und Dienstleistungssektor. „Mein Eindruck ist ein starker Rückgang im Dienstleistungssektor. Die Friseure sind alle geschlossen. Restaurants sind praktisch ohne Gäste, während der Finanzdienstleistungssektor einen sehr starken Einfluss hat“, sagte er.

Der Präsident der paraguayischen Supermarktkammer (Capasu), Alberto Sborovsky, sagte, dass der Verbrauch des Sektors in dieser ersten Woche im normalen Bereich liege. „Außer am vergangenen Dienstag letzter Woche, als sich die Leute in die Supermärkte drängten, wurde nach der Klarstellung, dass wir offenbleiben würden, um alle Protokolle und die normalen Lieferungen einzuhalten, die Situation normalisiert“, sagte er.

Er stellte klar, dass sie die Auswirkungen der Maßnahmen immer noch nicht abschätzen können, da sie sich auf den täglichen Betrieb konzentrieren und Tag für Tag neue Dinge auftauchen.

Jorge Giménez von der Zentralbank in Paraguay (BCP) sagte, dass die Besorgnis über eine hohe Arbeitslosigkeit hoch sei, sodass man sehen werde, welche Maßnahmen nun angemessen seien, um für Abhilfe zu sorgen.

Die Ausbreitung des Coronavirus wird negative Auswirkungen auf die Volkswirtschaft haben. Der stärkste betroffene Sektor wäre wohl der Handel, Verkehr sowie Restaurants und Hotels, da ihre Verkaufsdynamik deutlich abnimmt, erwähnt eine Analyse des Beratungsunternehmens Mentu.

Diese Sektoren, die letztes Jahr 17,1% des Bruttoinlandprodukts ausmachten, könnten “aufgrund der Ausbreitung des Virus an Bedeutung verlieren und ein negatives Wachstum verzeichnen“.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Eine Woche Quarantäne: Geschäfte und Dienstleistungen leiden am meisten

  1. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wann all die jetzt getroffenen Entscheidungen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens durchbrochen werden. Das läßt sich kaum auf Dauer durchhalten. Wie lange sollen diese Einschränkungen auch gelten? Bis das Land und die Menschen in die Pleite geraten sind? Bis die Kriminalität alles bisherige übertreffen wird, weil die Menschen „gezwungen“ sind zu klauen um zu überleben? Bis es die ersten sozialen Unruhen gibt? Oder bis es endlich ein angeblich notwendiges Impfmittel gegen den Corona-Virus gibt, was kaum vor Ende des Jahres zu erwarten ist? Meine Güte, das alles ist nicht durch gedacht.

    1. Vergiss nicht, du befindest dich anscheinend immer noch auf paraguayischem Territorium und solltest den Anweisungen folge leisten. Wenn du unfähig bist dich in der Gesellschaft einzuordnen oder nicht Willens dich daran zu halten, hättest du dein Geld besser in ein Boot oder eine abgelegene Insel investieren sollen.

    2. Sie haben ganz recht. Ich sehe im täglichen Leben auch keinen großen Unterschied zu früher. Außer die Maßnahmen in den Supermärkten. Sonst verstecken sie sich im Haus und tun als ob sie arbeiten, kommen dann mal nach der Siesta raus, basteln ein wenig am Haus rum oder schneiden irgendwo Gras ab. Dann haben sie sich das Bierchen oder zwei aber verdient.
      Ok, die Behörden haben alle zu und machen noch weniger als sonst. Ein zwei Buße fahren weniger, aber sonst ist der Verkehr fast normal. Alle die mit dem bescheuerten Mundschutz herumlaufen nehmen ihn freundlich ab wenn sie einen Amigo sehen um einen Schwatz zu halten. Keine Sorge, als Ausländer hält man sich mehr an hiesig Gesetze (bzw. momentane Verordnungen) als es die Einheimischen jemals tun werden, selbst wenn man morgens um 4h sein 1 Mio. Watt Ghettoblaster ins Patio stellt und voll aufdreht.
      Der Paragauy weiß sich zu helfen. Der arbeitet/verdient nicht mehr und nicht weniger als sonst auch. Interessiert doch keinen hier: In die Barrios getraut sich die Polizei nur wenn sie hierher gelockt wird mittels Wedeln mit Scheinchen.
      Ansonsten sitzen die Ordnungshüter lieber auf der Comisaria rum. Wegen diesem schrecklichen Zombie-Virus, der schon seit Jahrhunderten herumgeht. Also macht hierzulande jeder das was er immer gemacht hat und das ist das, was ihm gerade passt, da Polizei sozusagen inexistent (jedenfalls hab i in all den Jahren im Durchschnitt 0.5 Patrulleras in unserem Viertel gesehen. In einem Stadtzentrum mag es anders aussehen. Und auf dem Lande nochmals anders).

  2. Neuster italienischer Bericht zu den testpositiven Todesfällen: Medianalter 80.5 Jahre, über 99% mit Vorerkrankungen. – Corriere della Sera: Italienische Intensivstationen kollabierten bereits unter Grippewelle von 2017/2018. – Virologe Streeck: Gesamtsterblichkeit nicht erhöht.

    Quelle: Swiss Propaganda Research
    Mnn darf nich alles glauben, was die Schweizer so schreiben, oder? Lesen wir doch lieber in der „heiligen“ Schrift!!

    1. Ihre kindischen und grundlosen Provokationen gegenüber dem Christentum, gerade in so dramatischen Zeiten wie jetzt, sollten Sie sich sparen, auch wenn es Ihnen offensichtlich schwer fällt. Das zeugt nicht unbedingt von Intelligenz!

      1. Robin Simpli Manni Hood:
        Daher:
        Ich schwöre: vor meinen Augen die heilige Schrift, die meine Hände berühren, dass ich stets geglaubt habe, glaube und mit Gottes Hilfe auch in Zukunft, alles glauben werde, was die Kirchen festgehalten, was sie gepredigt und gelehrt haben.
        Gaileo Galilei
        in diesem Sinne. Seien wir naiv und glauben an die „heilige „Schrift.

      2. Super-Manni vergisst zu gerne warum Kirche und Staat getrennt sein sollen. Die Lösung wäre sich für eines zu entscheiden, nicht sich zwei Nicks auszudenken. Lieber sich mit einem Thema richtig befassen, als in beiden gefährliches Halbwissen zu verbreiten.

        1. @ Caligula & Tibo: Was hat das Thema „Eine Woche Quarantäne“ nun mit der Bibel oder mit Gott zu tun? Ihr könnt mich mal, ich laß mich doch nicht von ………… provozieren. Dazu ist mir meine Zeit zu schade.

          1. Haha, Du läßt dich doch dauernd hinter dem Hofen hervorlocken. Dann beleidigst Du alle. Wie üblich. Toller Lutheraner.

          2. Ehrlich geschrieben, das frage ich mich auch. Ihren Eingangs-Kommentar finde ich richtig. Eher wird es zur Revolution kommen als dass sich der Paragauy vorschreiben lässt, was er zu tun hat. Ein Polizist ist hierzulande keine Respektsperson. Man sollte schon zu Ihrem Kommentar Bezug nehmen und nicht abweichend dazu Stellung beziehen.

  3. https://www.abc.com.py/nacionales/2020/03/19/el-72-de-los-paraguayos-con-coronavirus-son-hombres-y-la-mayoria-tiene-mas-de-45-anos/
    Verbreitungskarte zu Paraguay: 7 Fälle in Asuncion, 3 Central, 1 Cordillera
    Die 11 Fälle verteilen sich relativ gleichmäßig zwischen 25-69 Jahren. 4 Fälle unter 34 Jahre, 7 Fälle über 45 Jahre. mehr Männer als Frauen betroffen.
    https://www.abc.com.py/nacionales/2020/03/19/covid-19-hay-unos-150-casos-monitoreados-20-sospechosos-y-2-de-los-11-confirmados-siguen-en-estado-critico/

  4. Der evangelikale Pfarrer Jonathan Shuttleworths (nicht zu verwechseln mit evangelisch), prophezeit, dass die USA von einer Chorona-Epidemie verschont bleiben, weil sie Israel anbeten.
    Anmerkung: hier sieht man wieder, wohin der religiöse Wahn führen kann.

  5. @Steppenwolf
    Ja der Israelfanatismus ist heute mode – auch unter den Mennoniten wie man am Beispiel von Jiet Klosse deutlich sah. Dabei merken Sie nicht dass sogar von den sogenannten christusglaeubigen Juden (messianische Juden) zu 90% Irrlehren aufgesessen sind – sie wollen wieder das Gesetz Mose als gueltiges Gesetz einfuehren und auch die Heiden dafuer haftbar machen.
    Das ist allerdings kategorisch verboten vom Apostel Paulus der selber ein Jude und Pharisaeer war.
    Allerdings sind 9 der 10 Geboten wieder im NT in kraft gesetzt worden wo nur das Sabbatgebot fehlt.
    Wir duerfen also Schweinefleisch essen WENN DIESES BEKEHRT IST, d.i. von Gott gereinigt.
    Apostelgeschichte 10 V 11 ff. „11 Und er sah den Himmel geöffnet und ein Gefäß zu ihm herabkommen, wie ein großes, leinenes Tuch, das an vier Enden gebunden war und auf die Erde niedergelassen wurde; 12 darin waren all die vierfüßigen Tiere der Erde und die Raubtiere und die kriechenden Tiere und die Vögel des Himmels. 13 Und eine Stimme sprach zu ihm: Steh auf, Petrus, schlachte und iß!
    14 Petrus aber sprach: Keineswegs, Herr! denn ich habe noch nie etwas Gemeines oder Unreines[3] gegessen! 15 Und eine Stimme [sprach] wiederum, zum zweitenmal, zu ihm: Was Gott gereinigt hat, das halte du nicht für gemein! 16 Dies geschah dreimal, und dann wurde das Gefäß wieder in den Himmel hinaufgezogen.
    17 Als aber Petrus bei sich selbst ganz ungewiß war, was das Gesicht bedeuten solle, das er gesehen hatte, siehe, da standen die von Kornelius abgesandten Männer, die das Haus Simons erfragt hatten, am Toreingang; 18 und sie riefen und erkundigten sich, ob Simon mit dem Beinamen Petrus hier zu Gast sei.“
    Auch die Heiden sind rein denn auch diese sind Nachfahren Adams und Jesus ist der vollkommene, suendlose Adam, der Ersatzadam.
    Jetzt, ein unbekehrtes Schwein ist unrein und kann nicht gegessen werden aber ein bekehrtes Schwein ist rein, da von Gott gereinigt. In dem Fall ist die Sau nur von aussen ne Sau quackt aber wie ein Engel. Die Sau ist rein.
    Es gibt keinen merklich signifikanten Vorteil Jude zu sein aber die Position des Heiden gegenueber Israel deutet auf Unreinheit oder Reinheit hin – kein Heide kann sich Christ nennen wenn er dem Islam wohlgesinnt ist.
    Andererseits nennt Jesus die Juden auch „Synagoge des Satans“ in Offenbarung 2,9 „Ich kenne deine Werke und deine Drangsal und deine Armut – du bist aber reich! – und die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden und sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans.“
    Synagoge des Satans kann aber irgendwer sein und zwar bedeutet das ‚Versammlung des Satans“, es koennen also auch abgefallene Kirchen sein und nicht nur Juden. Synagoge bedeutet ja Versammlung.
    Alles was nicht im wahren Namen Jesu versammelt ist, ist eine Synagoge des Satans – also alles was einem falschen Jesus nachlaeuft.
    Die Juden als reiner Same stammen von Sem ab dessen Frau wohl nicht daemonische Genetik hatte (durch Vermischung mit den Soehnen Gottes, also Daemonen) wo die Frauen Japhets und Hams, also die Urvaeter der Germanen und Neger, deren Frauen wohl daemonische Genetik innen hatte. Deshalb stammte der Philister Goliath (Riese) auch von Ham ab (die Philister sind Hamiten), sowie die Heldensagen wie die von Siegfried dem Drachentoeter der wohl nach der Sintflut noch Drachen toetete und ein Riese gewesen sein musste. Der Heiland konnte nur von einer reinen Blutlinie, d.i. Genetik abstammen und deshalb war die Linie Sems die erwaehlte denn weder Sem noch seine Frau muss daemonische Genetik im Koerper gehabt haben, dann laeuft die erwaehlte Linie bis Abraham, Isaak und Jaakob und dann bis Maria der Mutter Jesu die dann ein Kind bekam vom Heiligen Geist der der Messias ist.
    Die Juden sind auch die „Bewahrer der Schriften“ und nicht die Deutsche Bibelgesellschaft.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.