Es wird eine neue Weltordnung geben

Asunción: Edgar Melgarejo, Präsident der Nationalen Direktion für Zivilluftfahrt (Dinac), sagte in einem Interview, dass die neuesten Beschränkungen einen großen Einfluss auf das Geschäft der Fluggesellschaften und die Verbindungen haben werde. Es sei möglich, dass es nach der Krise eine neue Weltordnung gebe.

Er behauptete weiter, dass die “Krise schrecklich sein wird”, weil einige Airlines ihre Tätigkeit einstellen werden und er befürchtet, dass sie nach dem Ende der Quarantäne den Betrieb nicht mehr wieder aufnehmen könnten. Melgarejo hielt jedoch fest, dass die Maßnahmen international und nicht nur von Paraguay getroffen worden seien.

Das Landeverbot für nicht ansässige Ausländer wurde gestern im Rahmen der Präventivmaßnahmen zur Verhinderung der Zirkulation des Coronavirus, das die Welt heimsucht, angekündigt. In diesem Zusammenhang gab Melgarejo ein Interview gegenüber dem Sender ABC Cardinal.

„Dies sind Einschränkungen, die nicht isoliert getroffen wurden: Es gibt Länder, die den Notstand oder den Ausnahmezustand ausgerufen und die Bewegung von Menschen abgeschnitten haben. Wir hatten die Strecke, die uns mit Europa verbindet, zuerst offiziell verboten, aber dies wurde gestern beschlossen und wird dazu führen, dass viele Frequenzen aus Mangel an Ausländern gestrichen werden. Tatsächlich stammen 80% der Tickets von Ausländern, die das Land als Endziel oder als Durchreise nutzen”, sagte er.

Melgarejo fügte hinzu, dass von den 11 Fluggesellschaften, die auf nationalen Flughäfen operieren, mindestens zwei oder drei ihre Tätigkeit einstellen werden. „Ich weiß nicht, ob sie nach der Krise weiter Bestand haben. Die Krise wird schrecklich sein, besonders in Paraguay, wo wir eine sehr erzwungene Verbindung haben, weil wir kein großes Durchgangsland sind. Das Land wird leiden”, sagte er.

Da die Coronavirus-Pandemie, die eine potenziell tödliche Lungenentzündung verursacht, große Länder auf der ganzen Welt betrifft, sei es jedoch möglich, dass es nach der Krise eine neue Weltordnung geben werde. „Wir hatten eine Reihe von Investitionsplänen für die Infrastruktur, die hoffentlich schnell gelöst werden; eines der Hauptziele von der Dinac ist es, an Lösungen zu arbeiten. Diese Bestimmung befreit ausländische Einwohner und Besatzungen. Wir werden mit dem Gesundheitsministerium ein spezielles Protokoll für die Besatzungen erstellen. Sie werden direkt zu ihrem Hotel und vom Hotel zum Flughafen mit medizinischen Einschränkungen gehen”, erklärte er.

In diesem Zusammenhang bekräftigte er, dass es sich nicht um isolierte Maßnahmen handelt, sondern um globale und regionale Beschlüsse. „In Bezug auf unser Gebiet benutzen nur 3 oder 4% der Bevölkerung Flugzeuge, also sind 96% der Bevölkerung mit den Resolutionen zufrieden, aber sie können sich nicht vorstellen, welche wirtschaftlichen Auswirkungen dies für das Land haben wird; in der Tat bewegen sich 90% des Bruttoinlandprodukts von Paraguay in Flugzeugen, also wird es Auswirkungen haben und hoffentlich können wir alle diese große Krise überwinden”, sagte er.

Melgarejo räumte auch ein, dass sie bisher keine genaue Zahl darüber haben, wie viele ihrer Landsleute auf Flughäfen in anderen Ländern zurückgelassen wurden, ohne zurückkehren zu können. Er fügte hinzu, dass sie mit dem Außenministerium zusammenarbeiten werden, um den Überblick zu behalten und zu sehen, was mit den Paraguayern, die aufgrund von Flugbeschränkungen nicht zurückkommen können, getan werden kann.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Es wird eine neue Weltordnung geben

  1. Boeing hat ja heute Staatshilfen in Hoehe von 60 Milliarden USD beantragt. Das muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen. Sie pfiffen ja sowieso halbwegs aus demletzten Loch wegen dem 737 Max Debakel – kein Geld fuer ein neues Design so wurde das alte Model mit viel zu grossen Motoren ausgestattet die fast am Boden aufschleppten wodurch das Flugzeug anders flog und dad defekte MCAS System dann 2 Passagierflugzeuge zum Absturz brachte. Man wollte durch Software Hardware Fehler beheben. Da Airbus viel spaeter gegruendet wurde haben die viel neuere Designs als Boeing das frueher in den 60gern und 70gern endlos viel Geld vom Staat bekam als eine nationale Prestige Company. Danach versiegte nach und nach der Blankoscheck der Regierung und danach wurden Investitionen nicht getaetigt, neue Modelle wurden nicht von grund auf designed und billige aufmotz Loesungen wurden gemacht um gegen Airbus wettbewerbsfaehig zu sein. So schlitterte man in den Bankrott. Bombardier (Canada) und Embraer (Brasilien) mussten ja auch dicht machen weil sie gegen die Oligopolisten nicht ankamen, wo damals Boeing noch das Monopol inne hatte. Die britische Flybe Fluggesellschaft ist das neueste Opfer des Bankrotts. Diese bediente rund 90% aller Inlandfluege des Vereinten Koenigreichs – es gibt keine Fluggesellschaft die deren Platz einnehmen koennte weil schlicht und ergreifend alle wie die Fliegen inden letzten Jahren weggestorben sind.
    Bald wird man wohl nach dem Antichristen schreien dass es die Dinge wieder in ordnung bringen kommt. Damit kommt eine Einheitsregierung die ganz nach dem Gusto der Mennoniten ist denn diese kennen ja auch keine Opposition – das exerziert ja Marja Abda Bezirzes ja jetzt mit Harocia Cortas froehlich vor. Wozu denn eine Opposition, nicht wahr?!, lasst uns do h alle gemeinsam stehlen und korrupt sein.

  2. Irrsinn, was auf der Welt abläuft. Neue Weltordnung aufgrund einer normal ablaufenden Grippewelle (Dr. Wodarg). Kolossale Manipulation und wenn das jetzt noch einige Wochen anhält, dann geht es zu wie in Nachkriegszeiten – aber ohne was aufzubauen.

  3. Nur darum geht es: Um die Einführung einer “neuen Weltordnung”! Der Mann spricht es aus. Vielleicht einfach so, vielleicht unbedacht, oder vielleicht weiß er mehr?

  4. Generelle Flug-, bzw. Einreiseverbote werden dazu führen, dass der internationale Handel einbricht. Ein großer Wirtschaftssektor Paraguays ist die Landwirtschaft. Der größte Teil des Exports Paraguay stammt aus diesem Sektor. Wenn Anbeter und Abnehmer nicht mehr zusammen kommen, werden wir wichtige Absatzmärkte verlieren. Auf der anderen Seite werden eben diese Absatzmärkte, wie z.B. Europa und China Probleme bei der Versorgung ihrer Bürger mit Lebensmitteln bekommen. Lebensmittelpreise, besonders frische Lebensmittel werde in Europa explodieren und für große Bevölkerungsschichten zu einem Luxusgut werden.
    Das die Versorgung der Gesellschaf, die Produktion, Handel und Transportwege müssen funktionsfähig bleiben. Das ist ebenso wichtig wie das Medizinwesen. Im Grunde sogar noch wichtiger.
    Wenn die internationale Staatengemeinschaft ihre Hysterie nicht schnellstens in den Griff bekommt und ihre Maßnahmen mit Bedacht wählt, wird das eine weltweite Hungersnot zur Folge haben. Auch in reichen Ländern wie Deutschland, denn Vermögen sind sehr ungleich verteilt.
    Die Weltbevölkerung muss arbeiten gehen können und zwar alle.
    Viel wichtiger wäre es aufzuklären, und dafür zu sorgen, dass flächendeckend ausreichend Hygieneartikel, Desinfektionsmittel, Mundschutz und Handschuhe zur Verfügung stehen und zwar für jeden von uns. Nicht nur für Reiche.
    Das sind Dinge, die jede Regierung hätte lagern müssen. Denn die werden nicht schlecht und sind über Jahrzehnte, bei guter Lagerung haltbar. Sowas wäre wichtiger gewesen, als die Einlagerung von Medikamenten wie Tamiflu für Millionen.
    Insbesondere Regierungen reicher Länder wie Deutschland ist da ein völliges Versagen zu bescheinigen.
    Jeder Prepper, die die Jahrelang als Zombieapokalypsenspinner und radikale Verschwörer belächelt und teils mit Argusaugen beobachtet wurden, haben die Situation besser erkannt und aus der Geschichte gelernt, als Merkel und ihr ganzes Idiotenkabinett. Den ungebildeten Paraguayern (Politikern), die nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, kann man da weniger Vorwürfe machen. Schielen paraguayische Politiker doch eher nach Europa und USA, gucken was die machen und machen es dann mit ihren bescheidenen Mitteln nach.

    1. Was kann man denn über verschlüsselte Kommunikationskanäle nicht besprechen, was man Face-to-Face besprechen müsste? Wenig bis garnichts. Der persönliche Kontakt ist doch nur ein weicher Faktor und nicht versorgungsrelevant.
      Dass das kein Dauerzustand sein kann ist klar, momentan hat aber höchste Priorität die Lieferketten aufrecht zu halten. Da nützt es gar nichts auf Prävention zu verzichten und unnötige Risiken einzugehen.

      1. Wenn du z.B. von mir Rinderhälften kaufen wollen würdest, als langfristigen Liefervertrag, für deine Gulaschsuppenkonservenproduktion, als Zulieferer von Aldi oder Co, die Qualität erwarten, würden dich da nicht die Haltungsbedingungen interessieren? Womit die gefüttert werden? Ob die Rinder gesund sind? Die Hygienebedingungen? Zufällig ausgewählte Blut, Kot und Urinproben? Oder wär dir das alles sch***egal und du vertraust auf mein Ehrenwort, gegeben über Skype und den Unterlagen des von mir bestochenen, ehrenwerten Veterinärs?

    1. Sprechen Sie es doch klar und deutlich aus, was Sie meinen! Die Freimaurer spielen eine entscheidende Rolle bei diesem ganzen Zirkus. Diese sitzen doch in den meisten Regierungen mitten drin oder dirigieren über Personen wie Soros die meisten NGO´s und Pressefritzen der überwiegend rot-grünen Propagandapresse. Viele Politiker sind lediglich die Marionetten dieser Hintermänner- und Organisationen. Wer Politikern glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

      1. Ob nun Freimaurer, Bilderberger oder was auch immer, letztendlich handelt es sich um Seilschaften/Netzwerke und ich denke die wirklich großen Seilschaften haben keine Namen. Wie es eben die Netzwerke der Börsen, um Blackrock, Vanguard und Co geht, die die Gelder der Superreichen sammeln und bündeln und damit mit einer Finanzmacht auftreten, dass eine einzelne Firma wie Blackrock doppelt so viel Anlagekapital verwaltet, wie das Bruttosozialprodukt von ganz Deutschland.
        Aber was ist deren weltpolitscher Zweck?
        Es geht eigentlich immer um Reichtum, denn Reichtum ist macht. Aber wie definiert sich reichtum?
        Ein paraguayischer Millionär ist eine arme Sau. Ein US- oder Euro- Millionär ist ein Mittelständler, der sich geschickt eine Altersvorsorge und eine Immobilie erspart hat.
        Große Teile der Bevölkerung der USA und Europas sind Vermögensmillionäre. Es handelt sich dabei um etliche Millionen Menschen, die zwischen 1 und 5 Millionen besitzen und das ist heutzutage nichts besonderes mehr.
        Wirkliche Macht/Reichtum definiert sich also nicht über eine Geldmenge, sondern durch die Schere zwischen Arm und Reich. Je größer die Schere auseinander klafft, desto mehr Macht haben die Reichen über die Armen und Mittelschichtler/Mittelständler. Diese Macht muss nicht einmal aus eigenem Kapital bestehen, sondern es geht schon darum, dass man die Verfügungsgewalt darüber hat, wie z.B. Firmen wie Blackrock. Die nicht Eigentümer des Geldes sind, sondern nur Besitzer.
        Meines erachtens geht es wenn dann darum, die Mittelschicht in die Unterschicht zu drängen und die untere Oberschicht in die Mittelschicht.
        Wohlhabenden Leuten, mit Vermögen von einigen Millionen haben sicher ein finanziell sorgenfreies Leben, aber sie sind weit entfernt davon Macht zu besitzen.
        Welche Macht könnte ich schon ausüben, außer ein paar Bestechungen kleiner Beamter, damit wichtige Entscheidungen schneller getroffen werden und Projekte, wie Bauprojekte zeitig starten können.
        Aber wirklich Macht ist das nicht.
        Nicht die Wähler, auch die meisten Abgeordneten haben keine Macht. POlitische Entscheidungen werden nur von ganz wenigen getroffen und deren Macht kann sich in vielleicht 10 politischen Ämtern in PY ausdrücken. Aber wirkliche Macht hat nur das Kapital.Das sind in Py vielleicht 2 Dutzend Menschen, eher nur ein Dutzend. Und weltweit vielleicht 5000, mehr nicht, die finanzielle Macht und politische Macht haben und nicht zu vergessen die mediale Macht. Was macht Cartes zum mächtigen Mann? Zu großen teilen seine Propagandamedien. Merkel gehört nicht zu den Mächten. Sie ist auch nur eine Marionette.
        Ein großen Problem ist, dass die wirklich Mächtigen alles tun, um die Schichten unter ihnen gegeneinander auszuspielen. Die Mittelschicht gegen die Armen, die Wohlhabenden gegen die Mittelschicht. Links gegen Rechts, usw.
        Divide et impera. Und wir alle machen fleißig mit. Auch ich.
        Es ist aber auch schwer da raus zu kommen.

        1. Ja Herr Spaeh. Ganz auf den Kopf gefallen sind Sie nicht. Nur bitte, der Baumeister soll doch bei seinen Bauten bleiben und sich hier nicht als Grossgrundbesitzer praesentieren um andere irrezufuehren. Wenn Sie eine gescheiterte Existenz sind dann ist das Ok denn das einzige was zaehlt ist ins Paradies zu kommen, nicht wahr! Das wollen wir doch alle, nehm ich mal an. Als Bauunternehmer bist du natuerlich gross im Bestechungsgeschaeft taetig um “Dinge zu beschleunigen”.

          1. Ach Kuno. Wie kommst du jetzt darauf, dass ich der Spaeh bin?
            Weil ich den neulich mal verteidigt habe, gegen Leute wie dich, die umfassend mit wilden Verleumdungen um sich geworfen haben?
            Wolltest du mich nicht ignorieren?
            Also, ein Mann ein Wort, ignorier mich einfach. Aber dein Wort und deine Worte sind ja nichtmal für dich selbst etwas, worauf man sich verlassen können sollte.
            Weil du eben gerne Unsinn erzählst, Leute provozierst, beleidigst, Unterstellungen äußerst, verleumdest,…kurzum, du bist ein typischer Troll.

      2. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

        Recht haben Sie, Herr Hood. Aber die Freimaurer waren mit “auserwählten Volkes” vermutlich nicht gemeint… 😉
        Und wir vermuten, zu wissen, welches Volk (wobei sich da ja vielmehr auf eine Religion bezieht) er damit meint, und meinen dazu: Quatsch.

        Da haben Sie, Herr Hood, doch einen viel besseren Treffer ins Bullseye gelandet, wobei darüber ja dann noch die Malteser, Columbiner, und zuoberst die Jesuiten angesiedelt sind.

        Beste Grüsse
        Ihr IBI

        1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

          Ps. Alle Wege führen nach Rom. In italienischer Sprachweise:
          Roma = rückwärts gelesen Amor.
          Aber das wissen Sie bestimmt schon, genauso wie Sie wissen, dass der heilige Stuhl (EN: Holy See) die einzige extoritoriale Entität in einer anderen exteritorialen Entität (die sich dann wieder in einem Land befindet, das Mitglied eines Staatenbundes ist) ist.

  5. Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Neue Weltordnung. Da hat er sicher etwas gesagt, was er so hätte nicht sagen sollen. Das es darauf hinaus läuft, ist für viele eigentlich klar gewesen. Es wird ja schon seit vielen Jahren vorbereitet und darauf hingearbeitet. Die Wahrheit ist jetzt sichtbar geworden, für alle, die hinschauen. Wer es jetzt nicht tut, wird bös erwachen. Es ist unvorstellbar, was alles noch auf uns zukommen kann. Wir werden wahrscheinlich alle in eine Schockstarre verfallen, weil wir nicht genügend vorbereitet sind. Jetzt hilft nur noch beten.

  6. Eine neue Weltordnung? Gott bewahre uns davor! Eine neue Finanz- und Wirtschaftsordnung waere wuenschenswert! Aber ich will nicht versklavt werden und ich habe genuegend Verstand um zu wissen was zu tun ist. Ich hoffe doch, dass Paraguay ein freies Land bleibt

  7. Nun Kapitalien und weltumfassende Einzelmenschen als Kapitalmagnaten gabs schon immer. Siehe die Fugger und Fuerst Wallenstein der das Fuerstentum Friedland (Boehmen, Maehren) bekam fuer seine Finanzierung der Kriege des Kaisers – zeitgleich entstand das Fuerstentum Liechtenstein das bis heute besteht, wo Friedland nach der (opportunen) Ermordung Wallensteins wieder an den Kaiser fiel (einem Toten braucht man die Kredite nicht zurueckzahlen). Die Fugger schafften es dann sich als Adelige auf ihren Besitztuemern festzusetzen und sich zurueckzuziehen (der Spruch “es gibt nichts schoeneres auf Erden als eine Frau und ein Pferd” stammt von einem Fugger) wo diese noch Abgeordnete im Bundestag nach dem 2. Weltkrieg stellten.Die
    @Simplicus. @Steppenwolf meint die Internationalen Juden und die Christen in seiner Anspielung.

  8. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    “Es sei möglich, dass es nach der Krise eine neue Weltordnung gebe.”

    Die neue Weltordnung ist im Prinzip schon länger Realität.
    Geschichtliche Einblicke von Pierre Hillard (Doktor der politischen Wissenschaften und Professor für internationale Beziehungen):
    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/08/17/die-geschichte-der-neuen-weltordnung/

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.