Einer der letzten Vertrauten aus der Ära Stroessner

Sao Paulo: Eines der letzten Mitglieder aus dem “Cuatrinomio de Oro“ verstarb in Brasilien. Es war der ehemalige Gesundheitsminister von Alfredo Stroessner, Adan Godoy Jiménez.

Laut Verwandten von Jiménez wurde der Tod aufgrund gesundheitlicher Probleme bestätigt. Er saß wegen illegaler Bereicherung und Unterschlagung fünf Jahre im Gefängnis.

2009 erlitt Jiménez einen Schlaganfall. 2014 gab er das letzte Interview gegenüber einem Pressemedium. Dabei gab er zu, dass die Zeit von Stroessner eine Diktatur gewesen sei.

Das “Cuatrinomio de Oro“ bestand damals aus Adán Godoy Jiménez, ehemaliger Gesundheitsminister, Eugenio Jacquet, damaliger Justiz- und Arbeistminister, Sabino Augusto Montanaro, Ex Innenminister und Mario Abdo Benítez, ehemaliger Privatsekretär von Alfrdo Stroessner.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Einer der letzten Vertrauten aus der Ära Stroessner

  1. Wenn ich heute mit älterem Menschen der mittelschicht spreche heisst es fast immer „wir wussten nicht was wir hatten“ und wünsten sich diese Zeit zurück. Aber so ist das eben alles hat seine zwei Seiten, die einten haben gelitten die anderen profitiert. Generell gesagt war das Leben sicherer als heute.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .