Einfach nur lächerlich

Asunción: Als der damalige Abgeordnete Victor Bogado sein Kindermädchen als Sekretärin im Abgeordnetenhaus ein Posten besorgte, wunderte sich keiner. Parallel dazu wurde sie auch bei Itaipú untergebracht, womit sie ein Gesetz brach und mittlerweile verurteilt wurde.

Auch wenn Gabriela Quintana einer Gefängnisstrafe von einem Jahr und 6 Monaten entging muss sie dafür einige Auflagen erfüllen. Eine davon ist die Rückgabe des zweiten Lohnes von Itaipú und die andere ist eine monatliche Zahlung von 2 Millionen Guaranies über zwei Jahre an eine Wohltätigkeitsorganisation. Soweit so gut.

Von Itaipú erhielt Gabriela Quintana 71.683.460 Guaranies, welche sie zu Beginn des Prozesses im Jahr 2014 auf ein Treuhandkonto einzahlte. Ebenso deponierte sie da die Itaipú Abfindung in Höhe von 34.579.994 Guaranies, die ihr gewährt wurde. Als Teil der Abmachung, die sie vor dem Gefängnis bewahrt, erklärte ihr Anwalt gestern bei einer Audienz vor Gericht, dass die 71.683.460 Guaranies jetzt an das Gericht gezahlt werden, da Itaipú laut geltendem Arbeitsrecht diese Summe nicht wieder annehmen kann.

Des Weiteren bat der Anwalt darum von der gezahlten Itaipú Abfindung die 12 Raten des ersten Jahres abzuziehen und seiner Mandantin die restlichen 10.580.003 Guaranies auszuzahlen. Die Strafrichterin Sandra Silvera war nicht auf einen solchen Vorschlag vorbereitet und ordnete eine Untersuchung an, warum Quintana die Abfindung gezahlt und warum sie nicht zurückgefordert wurde.

Ex Senator Victor Bogado, der ebenso wegen Betrugs verurteilt wurde, versucht sich weiter mit Verfassungsklagen, die allerdings bisher keine Früchte brachten. Auch er muss früher oder später die gleiche Summe an eine Wohltätigkeitsorganisation zahlen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Einfach nur lächerlich

  1. Einfach nur unverschämt. Aber solche Type gibt es leider viel zu viel in dieser Schmarotzerpartei mit all ihren unfähigen Amigos. Was könnte es Paraguay gut gehen, wenn man all diese nichtsnutzigen Leute für immer in die Wüste schicken würde!

  2. „an eine Wohltätigkeitsorganisation spenden“, wo ein anderer Amigo, Tio oder der gleichen “ Geschäftsführer“ ist und somit die Kohle zum größten Teil zurück wandert zu den Einzahlern, natürlich abzüglich der Provision für den Amigo, der Wohltätigkeitsorganisation.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.