Gas könnte knapp werden

Asunción: Aufgrund des Konflikts in Bolivien können Importeure und Händler nicht länger als zwei Wochen Gas beziehen. Sollten die Bestände knapp werden, will man auf den argentinischen Markt zurückgreifen.

Aufgrund der politischen Krise in Bolivien können Importeure und Händler seit 15 Tagen kein Gas aus Bolivien importieren. Der Leiter der paraguayischen Gaskammer (Capagas), Pedro Balotta, berichtete, dass alle Firmen Probleme in dem Sektor hätten, ihre Bestände aufzufüllen.

„Das bolivianische Unternehmen YPFB ist derzeit der einzige Anbieter in unserem Land, kann den Vertrag jedoch nicht erfüllen. Niemand sagt etwas, niemand weiß etwas. Ich glaube, der Energieminister ist zurückgetreten und jetzt wartet man darauf, dass das Amt neu besetzt wird. Seit diesem Moment ist die Kommunikation abgerissen“, sagte der Balotta.

Er fügte an, wenn die Konflikte im Nachbarland weiter andauern sollten, würden sie versuchen, Gas aus Argentinien zu importieren, obwohl dies eine Option sei, die teurer wäre und ebenfalls für die Endverbraucher höhere Endpreise verursachen werde.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Gas könnte knapp werden

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.