Einflussbereich der EPP bekommt kanadischen Bischof

San Pedro de Ycuamandyju: Der Kanadier Pierre Jubinville (53), arbeitete von 1991 bis 2012 in Paraguay und kann unter anderem Guaraní sprechen. Er ist der ausgewählte Bischof der Provinz San Pedro, Amt welches er ab dem 21. Dezember dieses Jahres übertragen bekommt.

In der Einflusszone der selbsternannten paraguayischen Volksarmee (EPP), wo die Armut am größten ist, wird er das Amt des ehemaligen Präsidenten und Bischofs Fernando Lugo ausüben.

Papst Franziskus ernannte Jubinville zum Bischof der Diözese San Pedro. Die Ankündigung über den sich noch in Tansania befindlichen Mann des Glaubens machte gestern der Botschafter des Vatikans in Paraguay, Eliseo Antonio Ariotti, bei der Bischofskonferenz.

Pierre oder Pedro, wie ihn die Einwohner der Zone nennen, arbeitete während seiner Zeit in Paraguay in Choré, in Lima, in Fernando de la Mora und in Asunción.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .