Energiebedarf wird höher als letzten Sommer sein

Asunción: Der staatliche Stromversorger ANDE geht davon aus, dass der Energiebedarf diesen Sommer deutlich ansteigen wird. Die Verbraucher nutzen immer mehr elektrische Verbraucher. Ob das Stromnetz dies verkraften wird bleibt abzuwarten.

Aus der ANDE wurde verlautbart, dass vor allem immer mehr Haushaltsgeräte mit hohem Konsum, wie Elektroherde, Klimaanalagen und Induktionsplatten zum Einsatz kämen, die zusätzlich zu den normalen elektrischen Verbrauchern wie Gefrierschrank, Fernseher, Computer usw. das Netz strapazieren.

Pedro Cuevas, kaufmännischer Leiter der ANDE, sagte, diese Geräte würden die Transformatoren überanstrengen. So käme es dann zu Stromausfällen in ganzen Stadtvierteln, denn viele Haushalte seien von dem Ausfall eines Transformators betroffen. Schuld wäre vor allem, so Cuevas, der massive Einsatz von Klimaanlagen.

Mittlerweile ändere sich auch das Verhalten der Kunden. Seit mehr als einem Jahr verzeichnet die ANDE deutlich veränderte Spitzenzeiten beim Verbrach. „In der Vergangenheit lagen diese zwischen 21:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Nun aber kommt es immer mehr in der Mittagszeit zu einem erhöhten Verbrauch, der stark im Zusammenhang mit dem Gebrauch von Klimaanlagen in Büros und Wohnungen zusammenhängt“, erklärte Cuevas.

Bezüglich des jährlichen Anstiegs bei der Energienachfrage und den kontinuierlichen Stromausfällen betonte Cuevas, dass die Struktur des staatlichen Unternehmens bereit sei, ausreichend Energie zu liefern aber bestimmte Bereiche darunter leiden würden, weil die Transformatoren unterdimensioniert seien. Mittlerweile soll aber der Radius der Mitarbeiter vergrößert worden sein, damit an kritischen Punkten schneller für Abhilfe gesorgt werden kann.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Energiebedarf wird höher als letzten Sommer sein

  1. Alles schon bekannt. Die sollen nicht labern, die sollen ihre Transformatoren und alles was dazu gehoert anpassen – und zwar auf den Bedarf in 25 Jahren!

    Aber wahrscheinlich warten sie auf die naechste Spende eines 1.Welt-Landes. Ist ja kein Geld da. Dass die fuerstlichen Gehaelter der Bosse reduziert werden koennten oder die Schwarzanschluesse beseitigt werden koennten, kommt nicht in die Tuete.

  2. War ja zu erwarten, aber fuer die Induktionsplatten wurde noch vor kurzem stark geworben…..und nun haben sie den Salat. Ja, natuerlich, kam der heisse Sommer wie immer so ploetzlich und unerwartet und damit auch der Einsatz dringend noetigen Klimaanlagen…. Das haette ich denen auch voraussagen koennen…. Cartes & Co haben mit Sicherheit immer schoen gekuehlte Raeume,das Volk kann ja unter der Hitze leiden……

  3. Millionen von Bürger bezahlen aber auch monatlich ihre Stromrechnung (weil ihnen sonst der Strom abgestellt wird, Ultimo).
    Millionen von Bürgern bezahlen Geschäfts-, Auto-, Moto-, Mehrwert-, Haus- und viele weitere Steuern und Gebühren.
    Nehmen wir zum Beispiel Mariano Roque Alonso mit seinen ca. 100.000 Einwohner. Nehmen wir an es sind 30.000 Geschäfts- und Privatwagen auf der Munispalidad angemeldet sind das 30.000 x ca 200.000 Guaranies Steuern pro Jahr (Habilitation für 1.000 bis 2000 ccm-Motoren). Das sind dann 600 Milliarden Guaranies oder 1,2 Millionen US Dollar (Kurs: 5000).
    Also: MRA nimmt jährlich mas o menos 1,2 Mio. US-Dollar Verkehrsteuern ein. Was passiert? Nix, bis alle 10 Jahre 200m Asphalt in der dicke von 2cm.
    Was passiert mit Geschäfts-, Moto-, Mehrwert-, Haussteuern und der monatlichen Gebühren für Strom? Nix, außer Jammern.
    Das heißt, es passiert nicht nix mit dem Geld, sondern ein paar Leute kaufen sich damit Elektroherde, Klimaanalagen, Induktionsplatten, Gefrierschrank, Fernseher, Computer etc. oder ist leider nicht mehr auffindbar. Naja, kann passieren.
    Ach ja, und Meteoriteneinschläge mitten in der Straße werden mit teurer roter Erde repariert.
    Das Problem scheint zu sein, dass wenn du als Paraguayer in bestimmten öffentlichen Pöstchen monatlich offiziell zwischen 300 und 2000 Euro verdienst, dich niemand fragen (kontrollieren) wird, wie du dir Haus, Auto etc überhaupt hast leisten können.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.