Entführungs-versuch gescheitert

Unbekannte versuchten am Freitagnachmittag den Administrator der Estancia Agüerito zu entführen, sie befindet sich bei Horqueta, im Departement Concepción. Nach einem Schusswechsel gelang es dem Mann zu entkommen.

Christoph Edward, Leiter der Farm Agüerito, befand sich auf einem Floß, das dazu dient einen Fluss zu überqueren der die Ländereien der Estancia teilt. Als er sich dem Ufer näherte bemerkte er schwer bewaffnete Personen mit der möglichen Absicht ihn zu entführen. Eine schnelle Reaktion Edwards und weiterer Mitarbeiter der Ranch verhinderten die Aktion. Sie machten von ihren Schusswaffen gebrauch, in der ganzen Verwirrung schaffte es Edward in den Fluss zu springen und schwamm an das andere Ufer zurück. Diese Version wurde von der Staatsanwaltschaft und der Polizei bestätigt.

Hauptmann Luis Amilcar Vera, Sprecher von der Spezialeinsatztruppe FTC, sagte gegenüber Radiosender 780 AM, die Angreifer seien 5 oder 6 Personen gewesen, alle in Uniform, es sei den Arbeitern aber gelungen, den Angriff auf Edward abzuwehren. Er fügte weiter an, dass keine Meldungen über Verletzte eingetroffen seien.

Die Liegenschaft befindet sich im Departement Concepción, nahe der Stadt Horqueta, das Gebiet gelte als “rote Zone“ unter dem Einfluss der kriminellen Gruppe ACA. Tatsächlich sind dort in den vergangenen Jahren mehrere Anschläge verübt worden. Schon 2012 wurde der Leiter der Estancia bei einem Bombenanschlag verletzt. Im März 2012 sagte Edward gegenüber der ABC Color, nicht erpressbar zu sein, denn schon damals erhielt er Drohungen sowie Geldforderungen. Die Ranch gehört einem Brasilianer und hat in etwa 24.000 Rinder auf ihren Weideflächen.

Quelle: ABC Color