EPP Mitglied: Fluchtversuch gescheitert

Concepción: Die Mitglieder der selbsternannten paraguayischen Volksarmee sind brandgefährlich. Das Gefängnis in Concepción ist für seine Sicherheit berühmt. Trotzdem kam es zu einer heiklen Situation.

Er ist erst 19 Jahre alt, Reinaldo Zeballos Colmán und sitzt in der Haftanstalt von Concepción hinter Gittern, wegen Viehdiebstahl, schwerem Raub und Bildung einer terroristischen Vereinigung. Colmán wollte aus dem Gefängnis ausbrechen, zusammen mit weiteren drei Insassen. Gefängniswärter entdeckten, dass die vier Personen flüchteten, sie gaben Schüsse in die Luft ab. Daraufhin kamen ihnen Kollegen zu Hilfe und konnten alle Ausbrecher festnehmen.

Bei der Überprüfung der Zelle wurde festgestellt, dass die Fenstergitter durchsägt wurden. Außerdem fand man zusammengebundene Leintücher als Abseilvorrichtung vor.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “EPP Mitglied: Fluchtversuch gescheitert

  1. Das Gefängnis ist für seine Sicherheit berühmt..hehe..so sicher das man mit der guten alten Panzerknacker-Flucht
    (Gitter durchsaegen,Bettlaken zusammen knoten,tschüssiküssi)in Richtung Freiheit spazieren kann.. ich liebe dieses Land!

  2. Für Sicherheit berühmt. sollte man nicht sagen.Das Personal hat gute Augen mehr nicht, das hat sie gerettet
    Sie haben die Straftäter bei der Vorbereitung der Flücht nicht erwischt. Schlechte Arbeit.Sicherheit kann man produzieren auch durch Kontrollen, die fehlen offensichtlich!
    Man muss den Häftlingen bescheinigen,etwas handwerklich nach alter Kunst arbeiten können sie!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.