Erlass über den Mindestlohn wird diese Woche verkündet

Asunción: Ab Juli wird es eine Erhöhung beim Mindestlohn geben. Die Entscheidung darüber und anderen Themen dürfte bereits gefallen sein.

Präsident Mario Abdo Benitez traf sich am Dienstag mit Vertretern der paraguayischen Industrieunion (UIP), des Ministeriums für Industrie und Handel und anderer Institutionen, um verschiedene Themen zu erörtern.

Zum Abschluss des Treffens kündigte der Leiter der UIP, Gustavo Volpe, einige Details der Diskussionsrunde an und hob den politischen Willen der Regierung hervor, Schmuggelware durch verschiedene Maßnahmen zu bekämpfen.

„Was in bestimmten Gewohnheiten gelebt wurde, war bereits unerträglich und hat bereits begonnen, die Administration des Zolls in Chaco`i zu infiltrieren“, sagte Volpe.

Ein weiteres Thema bei der Tagung war die Einführung von Duty-Free-Shops an der Grenze, die, laut Volpe, untersucht werde, wenn man bedenkt es ein Mechanismus sei, den der Mercosur erlaube. Volpe warnte aber davor, dass es wenig Kontrolle gebe und diese Option den Markt durchdringen könnte, sodass weniger Steuern eingenommen werden.

Auf die Erhöhung des Mindestlohns angesprochen, erinnerte er daran, dass sie sich bereits mit der Nationalen Kommission für den Mindestlohn getroffen und vereinbart hatten, die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. „Ich denke, es wird in diesen Tagen das Dekret darüber erlassen“, sagte Volpe.

Der Ansatz liegt bei 3,8%, das entspricht einer Steigerung von dem Mindestlohn auf 80.000 Guaranies.

In Bezug auf die Steuerreform vertrat Volpe die Ansicht, dass es bei den Änderungen immer Bereiche geben werde, in denen Uneinigkeit herrsche. Er war jedoch der Ansicht, dass es mehr Vorteile als Nachteile gebe und er in keiner Weise eine neue “Steuer“ entstehe, die den Bürgern schaden würde.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Erlass über den Mindestlohn wird diese Woche verkündet

  1. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Rezept zur Mindestlohnerhoehung: Man lasse den Trotzky van Trotsenburg von der Weltbank einfliegen und lassen den Politikzockern erzaehlen wie schoen es der Oekonomie geht und man getrost sich eine Gehaltserhoehung leisten koenne. Van Trotzky bietet dafuer Kredite an und MOPC kann weiter bauen eben jetzt mit vermehrten Lohnkosten – wen juckts!
    Die Amigos und Wahlcliquen erhalten alle eine saftige Lohnerhoehung, die arme „pennersche“ als Senatorin und die Diputaduchos auch und alle sind wir zufrieden – mit ausnahme tausender mittelstaendischer Unternehmen die nicht mehr wissen, wovon das Geld fuer die Gehaltserhoehung ihrer Angestellten nehmen, die immer weniger fuer immer mehr Geld tun wollen.
    Wenn der Kommerz einbricht beim Handelssektor, was um Himmels willen denkt man sich dabei, an Lohnerhoehungen zu denken. Der Pleitegeier wird wohl immer schneller ums Land kreisen, denn nach diesen Inflationsstatistiken nach (https://data.worldbank.org/indicator/NY.GDP.DEFL.ZS?end=2017&locations=PY-US-DE&start=1960&type=points&view=chart), sind gerade die staendigen Lohnerhoehungen korrelativ zur Inflation, d.i. all die faulen Saecke im Staatsdienst die nach der demokratischen Wende eingestellt sind damit ihre Wahlsippen ihre Goenner waehlen, bekommen mhr Gehalt wobei immer mehr Leute in den Staatsdienst gerufen werden um den Sieg der jeweiligen Partei zu sichern. Umsonst geht in Paraguay ja niemand waehlen.
    Paraguayer sagten mir Abdo will nicht sehr gerne das Mindestgehalt erhoeher da MOPC-Wiens viele Bauprojekte am laufen hat deren Kosten explodieren wuerden wie Anbau und Neubau von Gefaengnissen, und andere Projekte. Das ist schon mal was positives, denn der Wirtschaftssektor der niederen Mittelschicht kann unmoeglich immer hoehere Gehaelter zahlen mit so wenig Einkommen die die Unternehmen haben. Irgendwann ist „schluss mit Lustig“ wie schon Merkele irgendwann wusste.

    1. Kuno Gansz von Otzberg

      Antworten

      Fe errata. Die Graphik die ich da und in einem vorigen Kommentar anfuehr zeigt nicht die Inflation sondern das deflationierte Brutto Inland Produkt. Es zeigt also wie sehr die “reale“ Wirtschaft gewachsen ist. Je steiler die Kurve je besser. Klickt man irgendwo rechts oben dann kommt auch die Inflation vor.
      Es ist so wie @Martin sagte, mit ausnahme seiner “Theologie“ die komplett falsch ist. Trotz des zweigleisigen Dollarkurses spiegelt die Weltbankstatistik sehr wohl das wieder was Martin da sagt.

  2. Wird Zeit, dass wir wieder Echtgeld bekommen, dann hat dieser sozialistische Regierungswahn endlich ein Ende.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.