Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen dem plötzlichen Tod eines Obdachlosen

Asunción: Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung nach dem seltsamen Tod eines älteren Mannes in Limpio ein. Offenbar war er den Angaben zufolge obdachlos.

Der Mann wurde ohne Lebenszeichen auf der Route III Elizardo Aquino in der Nähe des Clubs Nueva Estrella in der Stadt Limpio gefunden.

Das Opfer kam in das Bezirkskrankenhaus der oben genannten Stadt und später, nach den ersten Ermittlungen, wurde die Leiche auf Anordnung der Staatsanwältin Sara Torres in das Leichenschauhaus überführt, wo sie verbleibt, bis die Ergebnisse der Fingerabdrücke und der Aufenthaltsort der Verwandten bekannt sind.

Der diensthabende Arzt im Krankenhaus gab an, dass der Mann schon ohne Lebenszeichen von freiwilligen Feuerwehrleuten eingeliefert worden sei, die einen Notruf erhalten hätten.

Als wahrscheinliche Todesursache diagnostizierte der diensthabende Gerichtsmediziner des Staatsministeriums “plötzlichen Tod in Folge eines Herzinfarkts“.

Wochenblatt / Hoy / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu “Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen dem plötzlichen Tod eines Obdachlosen

    1. Man kann nicht bei jedem der ca. 75.000 Verstorbenen jährlich eine Autopsie durchführen, wenn es keine Anhaltspunkte für ein Verbrechen gibt.
      Menschen sterben nun einmal irgendwann und in 99% der Fälle auf natürliche Weise.
      Außerdem haben Obdachlose oft jede Menge sofort sichtbare Nadeleinstiche.

      5
      2

Kommentar hinzufügen