Ermordung eines Piloten dürfte wohl ein Irrtum gewesen sein

Mariano Roque Alonso: Vorgestern wurde ein Pilot auf offener Straße ermordet. Der Bruder des Opfers glaubt, dass es sich wohl um einen Irrtum gehandelt hat.

Der in Mariano Roque Alonso getötete Bruder des Piloten bestätigte, dass weder das Arbeitsumfeld noch die Familie Informationen über mutmaßliche Morddrohungen gegen den Verstorbenen gehabt hätten und wies sogar auf einen möglichen Irrtum hin.

Der Bruder des Opfers gab ein Interview in der Leichenhalle. Am Dienstag hat man den Piloten in Mariano Roque Alonso getötet. Der Bruder berichtete, dass der Verstorbene, wenn er bereits Drohungen erhalten hätte, nicht so sorglos gewesen wäre und sicherlich Vorsichtsmaßnahmen getroffen hätte.

„Es gab keine Bedrohung, deshalb sind wir so überrascht, was mit ihm passiert ist, es könnte sogar ein Fehler sein“, sagte der Bruder des Opfers weiter.

Er äußerte den Verdacht, dass das Verbrechen ein Fehler der Angreifer gewesen sei, da das Opfer keine Feinde habe. Er erklärte, dass es als sehr kleine Arbeitsgruppe im Pilotenumfeld unmöglich sei, bestimmte Informationen nicht zu verarbeiten.

Wochenblatt / NPY

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ermordung eines Piloten dürfte wohl ein Irrtum gewesen sein

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.