Ernesta Villalba: “Es ist nie zu spät!“

Ciudad del Este: Wie viele Sachen lässt man sein, weil man meint, dass sich das nicht mehr lohne? Ernesta spürt noch Tatendrang mit ihren 80 Jahren, belegt Kurse und will ein eigenes Geschäft gründen.

80 Jahre und noch kein bisschen müde

Weil ihre Urenkelin sie bat einige Gerichte zu kochen, sie ihr unbekannt waren, entschied sie ein Kochlehrgang in der Schule für Künste und Dienstleistung in Ciudad del Este zu belegen. Ernesta Villalba ist trotz ihres hohen Alters die wissbegierigste Frau ihrer Klasse. Sie kommt immer pünktlich und verträgt sich mit allen gut. Um ihre Kochkunst zu perfektionieren, und den Ansprüchen ihrer Urenkelin Lara Magalí gerecht zu werden, entschied sie sich zu dem Schritt.

Ernesta geht jeden Donnerstag zum Kochkurs. Sie kommt mit dem Bus, ganz ohne Hilfe. Ihre Art die Probleme des Alltags zu meistern geben ihren Mitschülern noch mehr Lust dabei zu sein. Auch bei den theoretischen und praktischen Prüfungen stellt Ernesta alle Anderen in den Schatten.

Außer der Urenkelin die Wünsche von den Augen abzulesen möchte Ernesta, wenn sie den Kurs bestanden hat, eine eigene Bäckerei eröffnen. Es soll in ihrem Wohnhaus sein, mit finanzieller Hilfe der Kinder.

„Ich habe schon mit der Direktorin gesprochen. Dieser Kurs dauert zwei Jahre. Ich will weitermachen und in den Backbereich wechseln. Dadurch werde ich mehr Erfahrung sammeln und kann mein kleines Unternehmen aufbauen und anwenden, was ich hier gelernt habe“, erklärte die fleißige Ernesta.

Der Kochkurs ist für die betagte Frau eine Abwechslung, da sie zu Hause bei ihren Kindern sehr eingespannt ist. Sie freut sich auf jeden Donnerstag, wenn ihr Kurs stattfindet.

Ernesta arbeitete immer in der Küche. Ob als Kochgehilfin oder Verantwortliche spielte dabei keine Rolle. Sie molk selbst die Kühe und machte auch selbst Käse. Ihr gefiel es schon immer Lebensmittel herzustellen. Jetzt jedoch will sie alles nützliche zu einem kleinen Unternehmen bündeln.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen