Erst Jugendhaftanstalt und dann Regionalgefängnis Concepción

Loma Plata: Die vier jungen Männer, die am 29. Oktober auf ihre Verfolger mit Schrotgewehren schossen und dabei Fabián Barreto Sorensen (21) töteten, müssen alle in Untersuchungshaft. Während Kevin Hiebert Harder, Christian Funk Bergen und Larry Jean Harder Wiebe, alle 18 Jahre alt, auf ihre Verlegung in das Regionalgefängnis von Concepción warten, muss der 17 Jährige J.Z.S. auf Anweisung des Richters für Kinder und Jugendliche, Juan Carlos Molas, in die Jugendhaftanstalt nach Itaugúa bis er volljährig ist. Von da geht es in etwa einem Jahr in ein anderes Gefängnis.

Eine Rekonstruktion der Geschehnisse soll auf Wunsch der Staatsanwaltschaft vor dem Überstellen in die Gefängnisse als Beweismittel durchgeführt werden.

Staatsanwalt Alan Schaerer klagte alle vier wegen Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Totschlag an. Während die drei Volljährigen Mennoniten auf einen Pflichtverteidiger angewiesen sind erhält der Minderjährige zwei privat engagierte Anwälte.

Bei der nächtlichen Verfolgungsjagd durch vier Jugendliche, dessen Toyota durch aufgewirbelten Split beschädigt wurde, wehrten sich die mittlerweile Angeklagten unter Alkoholeinfluss mit Waffengewalt.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Erst Jugendhaftanstalt und dann Regionalgefängnis Concepción

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.