Erste Stadt geht wieder zurück in eine strenge Quarantäne

Encarnación: Mittlerweile zeichnet sich ab, dass die Politiker wieder die Bürger in die Schranken, besser ausgedrückt in eine strenge Quarantäne, weisen möchten, auch wenn es nicht einmal 20 positive Fälle von Covid-19 in einer Stadt, wie in diesem Fall, gibt.

Mit Beschluss Nr. 107/2021 hat der Bürgermeister von Yatytay aufgrund der Verbreitung von positiven Fällen im Bezirk des Departements Itapúa seit gestern eine strenge Quarantäne angeordnet.

Für einen Zeitraum von 15 Tagen beschloss der Stadtrat, und von der Exekutive verkündet, alle Aktivitäten von sozialen, religiösen, pädagogischen, sportlichen, kulturellen sowie anderen auszusetzen, um die Menschenansammlungen auch an Orten wie Bars, Geschäften, Grilllokalen, Getränkehandlungen, Spielhallen, Straßen, Plätzen und Tankstellen vor dem Anstieg der Infektionen von Personen mit Covid-19 zu vermeiden.

Die Stadtverwaltung warnt davor, dass Menschen bestraft werden können, wenn sie diese Vorschrift nicht einhalten.

Laut dem jüngsten Bericht aus der Gesundheitsregion von Itapúa gibt es in dieser Stadt mit Stand vom 27. Oktober 18 positive Fälle von Covid-19 in der Gemeinschaft.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Erste Stadt geht wieder zurück in eine strenge Quarantäne

  1. Waaahnsinn. 20 positive Fälle. Die Dunkelziffer dürfte noch etwas höher sein. Die Menschheit ist bedroht. Immerhin sterben 1 bis 2% daran. Egal, Genmanipulation am Menschlein ist gesellschaftsfähig geworden und kann auch wirksam sein. Ab und zu. Oder ab und zu auch nicht. Auch gegen “potenziell terroristisch veranlagter, unbescholtener Bürger”-sein-Krankheit. Das Träumchen der Beatmeten vom Beatmetenhäuschen wird trotz Eduard Snowden, Asagne ua. doch noch wahr. Juheeee.

    5
    9
  2. Wenn all diese Aktivtäten wieder verboten werden, dann muss es auch eine Alternative für die Menschen dort geben. Die ersten Monate der Pandemie haben einen wirtschaftlichen und auch gesundheitlichen Schaden bei den Menschen hinterlassen, der auch die Todeszahlen nicht rechtfertigt. Im asiatischen Raum wurden bessere Maßnahmen getroffen.

    7
    3
  3. Ist Undorf wieder da? Wirklich tolle Implementierung der Daumen-klick-Funktion. Ganz demokratisch werden Kommentare mit 20 negativ Daumen direckt, in Echtzeit, gelöscht… Ich meine, der Kuno schreibt schon schön viel aber wenn ich das denn nicht. mag als 20ster ist sein Kommentar weg…das hab ich nicht gewollt… wurde darauf aber auch nicht hingewiesen…

    3
    4

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.