Erwartungen erfüllt

Asunción: Die Saison 2017 hat begonnen. Es gab viele hochklassige Neuzugänge und Trainerwechsel unter den Top-Vereinen des paraguayischen Fußballs. Das erste Wochenende hat wohl soweit alle Erwartungen erfüllt – sogar Adidas kam glorreich wieder auf die paraguayische Club-Bühne.

Von Freitag bis heute Abend zog sich das erste Fußballwochenende der paraguayischen 1. Division. Die sechs Spiele brachten Fanatikern sowie auch neutralen Zuschauern viel Grund zur Freude: insgesamt wurden 19 Tore erzielt.

Alles begann am Freitag als Apertura-Meister 2016 Libertad 3-2 gegen den Clausura-Meister 2016 Guaraní gewann. Am Samstag gelang es dem General Díaz im Luque-Klassiker gegen den Sportivo Luqueño mit einem 2-1 als Sieger hervorzukommen, während 2016-Revelation Sol de América gegen den Neuling Independiente de Campo Grande ein 1-1 Unentschieden auspielte.

Sonntags gewann Cerro Porteño auf überzeugendster Art und Weise 3-0 gegen (den irgendwie immer noch in der 1. Division spielenden) Rubio Ñu, während Deportivo Capiatá im 2-1 Auswärtssieg gegen Nacional neue Kraft für das Libertadores Qualifikationsspiel gegen Universitario Deportes am kommenden Donnerstag fand.

Olimpia – der am vorigen Donnerstag aber in Ekuador bei der „Pre-Libertadores“ aktiv war – durfte sein Spiel am heutigen Montag Abend nachholen. Nachdem die Schwarz-weißen über die gesamte Vorsaison und auch im Spiel gegen Independiente del Valle am vergangenen Donnerstag torlos davon gingen, trafen sie heute gleich drei mal gegen den aufgestiegenen Sportivo Trinidense.

Somit gehen Cerro und Olimpia punkte- und torgleich an die Spitze der Tabelle, gefolgt von Libertad, Capiatá und General Díaz. Am kommenden Wochenende geht es gleich weiter mit vielversprechenden Partien zwischen Cerro und Nacional, Capiatá und Libertad, Luque und Olimpia.

Quelle: D10

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Erwartungen erfüllt

  1. Erwähnenswert dürfte noch sein, dass bei „Rubio Nu“ der ehemalige Nationalspieler und mittlerweile 44-jährige Roberto „Toro“ Acuña gespielt hat.Im Fussball ein biblisches Alter. Im März wird der 45.

  2. Fussball, die Volksverdummung der Massen, nur erfunden, um diese ruhig zu stellen.
    Was kann es sinnbefreiter geben als diese hirnlose Beschäftigung, 22 Idioten rennen einem Stück aufgeblasenem Leder nach, bekommen unverschämt Geld dafür und die Funktionäre bereichern sich, siehe Schneckenhauer.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.