Copy-Paste

Asunción: In den vorigen Wochen haben die meisten Vereine der paraguayischen Fußballliga sich selbst übertroffen bezüglich der Veröffentlichung ihrer neuen Trikots für die 2017 Saison. Insbesondere Olimpia (Adidas) und Cerro (Nike) schrieben hier die Schlagzeilen. Was der Puma-Designer bei Guaraní sich wohl gedacht hat?

Die Warteschlangen bei Adidas und Nike in Einkaufszentren und Outlets während der letzten Wochen waren deutlich erkennbar, da alle Fanatiker die neuesten Trikots ihrer Lieblingsvereine in die Hände bekommen wollten. Auch beim Clausura-Meister 2016 – Guaraní – hat Puma wohl gut verdient, insbesondere wenn man an die „intensive“ Designerarbeit denkt, die dahinter steckt.

Obwohl es stimmt, dass der Club Guaraní sich bei seiner Gründung vom dann äußerst erfolgreichen Club Atlético Peñarol aus Uruguay inspiriert hat, gelten die Copy-Paste regeln von der Hochschule auch für die Marktwelt: Abschauen ist verboten!

Die Fanatiker des zweiterfolgreichsten Verein Uruguay’s reklamierten sofort das quasi identische Design des paraguayischen Meisters (siehe Bild), worauf auch die Firma Puma Uruguay reagierte. Auf Bitte der Firma, das Trikot etwas um zu designen, machen sich nun die Designer von Puma Paraguay erneut an die Arbeit. Ein gutes Bild gibt das nicht gerade, insbesondere jetzt wo man schon Spieltag 1 mit der Kopie gespielt hat.

Quelle: D10

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Copy-Paste

  1. Wer erwartet Anderes von Paraguayern? Man muss sich nurmal die namensgebung von Strassengeschäften ansehen, da heist ein Chipaladen: El Indio, der nebenan, el authentko Indio, und der daneben dann: der echte und reale El Indio, einfach lächerlich.

    1. Und schon mal eine Stadt gesehen, in der es nicht die einfallsreichen Straßennamen wie Mcal. Lopéz, Nanawa, Maria Auxiliadora ua. gibt?
      Das mit den drei Läden kommt auch in jeder Stadt vor: Einer eröffnet eine Ferreteria, wenn sie gut läuft sind es bald drei. Und schon bald können alle drei Ferreterias schließen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.