Erzdiözese sammelt 25 Tonnen Lebensmittel für Hochwasseropfer

Fuerte Olimpo: Fast 25 Tonnen Lebensmittel aus einer Solidaritätskampagne der Erzdiözese Asunción kamen in den Chaco und wurden den Leitern des Apostolischen Vikariats im Chaco übergeben, um sie an Familien in der Region zu verteilen.

Bischof Gabriel Escobar bedankte sich im Namen aller kirchlichen Vertreter des Chacos für die großzügige Spende. Sie wird an Familien verteilt, die durch die jüngsten Überschwemmungen von Straßen betroffen waren. Das gesamte Departement Alto Paraguay war für mehr als drei Monate von der Außenwelt abgeschnitten.

Der gesamte Umfang der Lebensmittelpakete, die in den Chaco kamen und vor allem das Vikariat repräsentieren, beträgt etwa 40 Tonnen. Sie wurden an Hochwasseropfer in den Gemeinden Puerto Pinasco, Casado, Puerto Sastre, Carmelo Peralta, Guarani, Fuerte Olimpo und Bahia Negra verteilt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.