Essap: Seit zwei Jahren von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr kein Trinkwasser

Fernando de la Mora: Bewohner aus Fernando de la Mora geben an, dass sie den katastrophalen Service von dem staatlichen Sanitärdienstleister Essap satthaben. Zahlen müssen sie, haben aber kein Trinkwasser zur Verfügung.

Die Betroffenen bestätigen auch, dass das Wasser verschmutzt sei. Sie berichten weiter, dass seit zwei Jahren täglich von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr kein Wasser zur Verfügung stünde. Nur ganz früh am Morgen könnten die Betroffenen ihre Tanks oder andere Vorratsbehälter auffüllen, um wenigsten die Grundversorgung sicherzustellen.

Auf der anderen Seite prangerten die Bewohner aus Fernando de la Mora an, dass das Wasser mit Rückständen von Erde verschmutzt sei, was bei den Bewohnern Magen-Darm-Beschwerden verursache. Die Betroffenen fordern eine endgültige Lösung des Problems, weil sie trotzdem monatlich eine Summe von rund 60.000 Guaranies zahlen müssten.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Essap: Seit zwei Jahren von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr kein Trinkwasser

  1. Also ich bezahle pro Anzahl verbrauchte Kubik gemäß Zähler und liege mindestens 11 Monate pro Jahr weit unter 60.000 Gs im Monat. Wie können denn diese Leute 60.000 Guaranies bezahlen müssen, wenn sie nur während 8 Stunden Wasser geliefert bekommen und das noch nur während der Nacht? Also entweder stimmt da was nicht (lassen den Wasserhahn offen und haben gar kein Wasser bezogen) oder sie bezahlen eine Pauschale, bekommen aber gar kein Wasser geliefert bzw. bei der ESSAP geht’s raus, versickert aber schon vorher. Und dies seit zwei Jahren! ??? Todo tranqui oder was???

    1. Ja Christian, das stimmt, alle haben Wasser nur die Essap nicht, dafür hat die Essap einen aufgeblähten Wasserkopf und unfähige Mitarbeiter, davon mehrere Hundert.

  2. Die Essap hatte noch nie “ Trinkwasser“ wenn diese Überhaupt liefern. Alle die keinen Zähler haben, weil die Essap kein Geld hat, welche einzubauen“, zahlen eine Pauschale, die zwischen 30- und 120.000 liegt, je nach Größe des Hauses und dem Grundstück, was zu dem Haus gehört.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.