Essap warnt vor Trinkwasserknappheit

Asunción: Ricardo Sitjar, Generaldirektor von dem staatlichen Wasserversorger Essap, erklärte, dass der exzessive Verbrauch von Trinkwasser in diesen Zeiten der starken Hitze zu einem Defizit in der Produktion führe.

„Die Nachfrage übersteigt die Produktion“, sagte Sitjar. 400.000 Kubikmeter Trinkwasser werden pro Tag gefördert. Das reicht aber der Essap nicht aus. „In Spitzenzeiten kann es Engpässe geben. Wir haben ein Defizit (…) wir verlieren (…) Es gibt Probleme in Villa Hayes, Paraguarí, Itá und an weiteren kritischen Stellen. Die Investitionen in das Trinkwasser sind gleich Null“, beklagte sich Sitjar.

„Das Ideal ist es, mit vollen oder vollständigen Reservoirs den Tag zu beginnen. Wir verlieren aber jeden Tag wichtige Reservelevels. Dort sehen wir den Unterschied zwischen Produktion und Nachfrage. Es gibt ein tägliches Defizit von 50.000 m³. Das ist viel“, erklärte Sitjar.

Der Direktor von der Essap betonte, dass eine Investition in Höhe von 10 Millionen US Dollar allein nur in neue Brunnen erforderlich sei, um ein Teil dieser Situation abzumildern. Obwohl dabei auch verifiziert werden muss, ob das Wassernetz einer erhöhten Produktion überhaupt standhalten kann.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Essap warnt vor Trinkwasserknappheit

  1. Ja da haben die Ihre Probleme, Ich habe diese, weil die Ande nicht so funktioniert wie Sie sollte, Seit gestern Abend 21.15 Uhr konnte ich kein Wasser mehr liefern. Der übliche weg, Reklamation bei der Ande, nichts passierte die Nacht. Heute um 05.00 Uhr, morgens wieder angerufen, nichts passierte, um 09.00 Uhr wieder angerufen, nichts tat sich, dann habe ich einen Klienten angerufen, der ein etwas größerer bei der Ande ist und meine Frau war mit Ihm in der Ande – Vertretung, 1 Stunde später, um 12.15 Uhr hatten wir wieder Strom. Die haben sich dann direkt nach Abschluss der Arbeit erkundigt, ob ich jetzt Strom habe, was ich bejate .Auf meine Frage “ Warum hat das so lange gedauert“, die Antwort , es war zu heiß die Nacht. Auf eine weitere Frage, warum nicht heute morgen, ein Fahrzeug ist kaputt, und nur ein Team von 2 Mann, müsse die ganze Arbeit machen.

  2. 400 000m3 Wasser und wieviel davon wird verrechnet? Die Differenz läuft bei defekten Essap Rohrstellen raus, da helfen auch nicht 100 neue Bohrlöcher.

    1. Da hast Du Recht, wenn man die defekten Stellen nicht abdichtet und die schwarz- Anschlüsse abklemmt, wird es auch mit 100 neuen Bohrlöcher nichts. Wenn man aber dies alles machen würde, reicht ein Brunnen mit der richtigen Bohrtiefe und dem richtigen Durchmesser vollkommen aus. Den größten Teil, bezieht doch die ESSAP eh aus dem Rio, was die ESSAP ungefiltert und ungereinigt, an Ihre Kunden weiter gibt

  3. Ja da waehre eine konsingwentz erforderlich denn es gibt auch schwarzanschluesse die nicjt kontrolliert werden und alleine die lecks in caacupe wenn du anrufst und sagst das dort und dort ein loch ist das leuft 1 monat .oder laenger das sind zig kubikmetro das ist alles egal denn es gehoert ja nicht ihnen .wenn du 1 schwirigkeiten oder keinen metro kubiko entnimmst verrechnen sie dir 40 .000 und 1 kubikometro 8.000 das ist doch nicht normal

  4. Ja, liebe ESSAP, in der Tat, Trinkwasserknappheit kommt öfters mal vor, zB. wenn man den Wasserhahn öffnet und ohne ersichtlichen Grund (kein Regen angesagt) einfach kein Wasser kommt.
    Ist ja aber auch egal, aufgrund des Monopols kann man ich ausweichen und der Zahltag für die ESSAP-Mitarbeiter kommt auch so.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.