Esso Paraguay wandert in argentinisch-chinesische Hände

Asunción: Der US-amerikanische Mineralölkonzern Exxon bestätigte gestern, dass er der Bridas Corporation seine Anteile für Raffinierung und Kommerzialisierung in Argentinien, Paraguay und Uruguay verkaufte. Dieses Geschäft wurde im Tausch zu rund 700 Millionen US-Dollar gemacht.

Die Bridas Corporation ist eine unabhängige Gruppe von Argentiniern (Familie Bulgheroni) und Chinesen (China National Offshore Oil Corp.) die sich nun dem Wachstumsmarkt Südamerika verschreiben.

Im Preis inbegriffen sind natürlich alle 220 Tankstellen der Marke in Paraguay und Uruguay sowie die Raffinationsanlagen die in Argentinien in Betrieb sind. Das Tankstellennetz wird für weitere fünf Jahre den Markennamen tragen. Danach soll ein Imagewechsel vollzogen werden.

Wie der Präsident der Vereinigung der Tankstellenbetreiber (APESA), Alejandro Guggiari erklärte, kam die Nachricht nicht überraschend, da seit Monaten Gerüchte im Umlauf waren.

Die letzte Aktion dieses Ausmaßes fand im Jahr 2006 auf nationalem Territorium statt als Shell sein Tankstellennetz an das brasilianische Unternehmen Petrobras verkaufte.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.