Europa Abgeordnete werden sich mit Frente Guasu Mitgliedern treffen

Asunción Eine Delegation von Europa Abgeordneten, die sich schon in der Hauptstadt befindet, wird sich mit Mitgliedern der linken Parteigruppe Frente Guasu treffen. Am vergangenen 28. Juni übermittelten sie schon ein offizielles Schreiben, in dem sie „bekümmert um die Demokratie im Land“ waren.

Für den heutigen Mittag ist auch ein Treffen mit dem Ex Mandatsträger Fernando Lugo vorgesehen. Dieses wird im gleichen Hotel stattfinden, wo auch der Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten, José Miguel Insulza, seit gestern untergebracht ist.

Dieser wurde gestern Abend aus Panama kommend, mit zwei Demonstrationen empfangen. Die einen wollten zeigen, dass alles normal im Land ist und die anderen waren gegen den parlamentarischen Putsch. Empfangen wurde das OAS Komitee am Flughafen von den nationalen Senatoren Miguel Carrizosa (PQ) und Miguel Abdon Saguier (PLRA).

Am heutigen Morgen kam Insulza zum López Palast und stellte Präsident Franco viele Fragen zur Lage, seitdem Fernando Lugo seines Amtes enthoben wurde. Er beeindrukte, so Regierungspalastquellen,  durch ein überaus großes Wissen, was Paraguay betrifft.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Europa Abgeordnete werden sich mit Frente Guasu Mitgliedern treffen

  1. Sehr geschickt von den Colorados!

    Die Colorado-Senatoren blieben der Wahl des Vize fern. Die OAS-Kommission wurde von den Liberalen empfangen.
    Die Colorados bewegen sich nur unter dem Radar.
    Sie vermitteln jetzt: “Wir haben mit dem Putsch nichts zu tun.”
    Die Liberalen haben den Putsch gewollt und werden dafür bei der nächsten Wahl von den Lugo-Anhängern abgestraft.

    Hut ab!

    Die Colorados profitieren am meisten vom Regierungswechsel, die Schuld am Staatsstreich tragen allein die Liberalen.

    Das nennt man Innenpolitik. Profis gegen Amateure!

  2. Europaabgeordnete in Paraguay???? In Europa haben diese Abgeordnete so allmählich alles an die Wand gefahren und eine Demokratie die gibt es dort schon lange nicht mehr. Weltweit nicht! Dazu müsste das Volk öftes gefragt werden. Politiker sprechen immer von Demokratie, aber sie meinen immer das Gegenteil. NIE zum Wohl des Volkes. Alle 4 Jahre ein Kreuzchen auf einem Wahlzettel. Wählen zwischen Pest oder Cholera, das ist keine Demokratie!

  3. Die Europaabgeordneten mögen sich doch bitte davon überzeugen, daß die Entscheidungen der Mercosur- und Unasur-Staaten, Paraguay aus ihrer Gemeinschaft vorübergehend auszuschließen, willkürlich, illegal und illegitim war. Außerdem wurden die Rechte des Mitgliedstaates Paraguay und Prinzipien des Völkerrechts verletzt. Im Besonderen hat der Grundsatz der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates zu gelten. Das dem Charakter des Völkerrechts entsprechen sollte, daß auf dem Prinzip der souveränen Gleichheit aller seiner Mitglieder begründet ist. Vielleicht sollten die Herren der Europäischen Union (EU) darüber nachdenken, warum die Souveränität der EU-Mitgliedsstaaten im Prinzip aufgelöst ist. Weil die überstaatliche Gewalt neben der staatlichen Gewalt tritt. Darin liegt ein höchst bedenklicher Souveränitätsverlust, der, wenn man in der Souveränität das Recht zur Ordnung aller Angelegenheiten eines Staates sehen will, zu einer praktischen Auflösung des Souveränitätsbegriffes führt.

  4. So schaut es aus Maike!

    Auch in Europa wird das Volk nicht gefragt,
    aber Europa-Abgeordnete verfliegen Steuergelder
    anstatt vor der eigenen Haustüre zu kehren. Lächerlich.

    Ist Brüsel nicht mehr schön genug?

  5. Aber wieso besuchen diese Abgeordnetetn Herrn Lugo?
    Wenn es sich um einen Stattsbesuch handelt, dann sollte
    der Besuch doch wohl in erster Linie dem aktuellen Präsidenten gelten und nicht dem Expräsidenten.
    Dabei spielt es erstmal keine Rolle, wie es zu dem Machtwechsel gekommen ist.

  6. Das Ergebnis steht doch jetzt schon fest. Man muss nur auf die Besuchsliste schauen, die ist so einseitig gewählt, dass von vornherein klar ist, was dabei herauskommen soll. Wahrscheinlich sind in der Delegation nur Linksozialisten und Grüne. Warum schicken die eigentlich keinen von der Kommission?
    Eigentlich ist es eine Frechheit. Europa meint, mit ein paar linken Abgeordneten, die hier eigentlich nur ihre politischen Freunde besuchen wollen, die Lage fair und realistisch beurteilen zu können. Kein bischen Diplomatie, diese ungehobelten Europapolitiker, die sowieso keiner in der welt mehr ernst nimmt. Blickt Ihr da noch durch: Kommission – Ratspräsident – Außenbeauftragte – Kommissionspräsident – Europaparlament – Europarat – ….???? Ein aufgeblähter Apparat, der Milliarden kostet und den keiner wirklich ernst nimmt. Politik wird woanders gemacht und entscheiden. Vergesst die Hanseln aus Brüssel.

  7. Toller Kommentar heute in der angesehenen Frankfurter Allgemeinen Zeitung:
    Aufgerieben
    Paraguay aus Mercosur und Unasur raus, Venezuela in den Mercosur rein. Die Absetzung des paraguayischen Präsidenten Fernando Lugo durch ein fragwürdiges parlamentarisches Verfahren bringt Bewegung in die südamerikanischen Bündnisse. Sieger ist Venezuelas Präsident Chavez. Er ist mit seinem Vorhaben, Lateinamerika als “antiimperialistisches ” Bollwerk auszubauen, einen Schritt weiter gekommen. Selbst rein wirtschaftliche Zweckgemeinschaften und Allianzen wie der Mercosur sind nicht mehr sicher vor Ideologisierung und Politisierung im Dienste seines “bolovarischen” Projekts. Tragischer Verlierer ist der einstige Bischof und jetzt als Präsident abservierte Lugo, der zwischen seiner Sympathie für Chavez und den Interessen der traditionellen politischen Kaste in Paraguay aufgerieben wurde. Er habe deren Figuren zu sehr vertraut, gestand er. “Es ist wie bei uns in der Kirche. Da kommt ein Mörder oder Räuber und sagt, er sei unschuldig, und wir glauben ihm.” Der frühere Beichtvater und bekennende Sünder weiß, wovon er spricht.

    1. “Es ist wie bei uns in der Kirche. Da kommt ein Pfarrer oder Mönch und sagt, er sei unschuldig, und wir glauben ihm.” (gemeint sind die ans Tageslicht gekommenen Übergriffe von Angehörigen an minderjährige Kinder.)

  8. Man sollte sich dem Un/Sinn dieses, bis ins kleinste Detail, geplanten Spielchens mal auf der Zunge zergehen lassen!

    Wessen Handschrift trägt das Spielchen?
    Natürlich dem einzigen Retter der Welt! 😉

    Vorsorglich wurden schon vor der Abwahl Lugos, tausende Drohnen aus Afgahnistan nach Südamerika verlegt. Natürlich nur zum …humanitären… Einsatz gegen die bösen, bärtigen Buben und gefährliche Südamerikanische “Kräuterhexen”.. !!!
    Oder der Bau einer neuen Militärbasis im Argent. Chaco !!!

    Nur Vollidioten und BRD Personal, von denen ja nun wirklich genügend in PY leben, glauben noch an die guten Osterhasen mit blauem Helm!

    Die Ostereier welche sie diesmal hier verstecken, werden ganz Besondere sein, da müsste ich mich schwer täuschen, wenn´s nicht so wäre. Besser einen großen Bogen drum machen!

    Kleiner Tip!

    Sucht die Eier nicht am Boden, sondern schaut Euch lieber mal den verpesteten, versprühten (Chemtrail) Himmel an. Ist schon mehr als auffällig, wie man uns ´ne Decke über den Kopf zieht, damit wir nicht sehen was sich wirklich abspielt!

    http://terragermania.wordpress.com/2012/07/03/zuerst-nehmen-wir-paraguay-und-dann-bolivien-usa-verstarken-indirekte-angriffe-in-sudamerika/

    http://www.youtube.com/watch?v=G-1jXaKYsPA

    Es kommt die NWO in immer größeren Schritten.

    Buenas Noches Paraguay. Buenas Noches mi Terra.

    1. Sicherlich steht die Welt langsam vor dem Scheideweg.
      Der Euro und damit Deutschland werden an die Wand gefahren. Südamerika wird gestärkt und wirtschaftlich stabiler aus der sog. Krise hervorgehen.
      Aber sich auf so einen Humbug von der Verschwörungstheoretikern abzustützen und auch noch die Chemtrail-Wahnidee zu benennen, zeugt nicht gerade von großem Wissen. Und die gesetze URL sagt auch alles, nämlich NICHTS, nur heisse Luft.

    2. BelAir 1957 postete einen Link am 3. Juli 2012 um 22:33, dieser Link von Terra Germania ist einfach nur fehlerhaft und darf deshalb nicht unwidersprochen stehengelassen werden.

      Als einen Putsch, bezeichnet man eine Bewegung gegen die Regierung oder gegen das herrschende System. Weder das eine noch das andere war in Paraguay der Fall. Dort kam es lediglich zu einem Amtsenthebungsverfahren gemäß der geltenden demokratischen Verfassung, gegen den ehemaligen Präsidenten Fernando Lugo, der früher einmal ein “roter Bischof” war. Die Mercusur- und Unasur-Staaten suspendierten Paraguay nur vorübergehend, bis am 21. April 2013 Neuwahlen stattfinden werden, vorgezogenen Neuwahlen werden abgelehnt. Einen Einfluß auf die Handelsbeziehungen zwischen den Staaten wird diese unfaire Entscheidung nicht haben. Paraguay wehrt sich gegen die Einmischung dieser Staaten, in die inneren Angelegenheiten seines Landes. Mercosur kann man nicht mit der EU vergleichen, weil es keine einheitliche Währung oder ein gemeinsames Parlament wie in der EU gibt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.