Ex-Häftling (24), nackt nach Messerattacke neutralisiert

Asunción: Ein unter Drogen stehender Mann, der völlig nackt war, stach seinem Stiefvater mit dem Messer in den Rücken. Die Familie rief die Polizei. Als die vor Ort war, bedrohte er die Polizisten und musste dafür einen Schuss einstecken.

Zu der Attacke kam es am gestrigen Abend im Stadtteil Obrero von Asunción. Der Messerstecher, Orlando Daniel Valiente Miranda, war vollkommen nackt und mit einem Messer darauf aus weitere Personen zu verletzen. Wie man in dem Video sehen kann, fackelte der Lince Polizist nicht lang und neutralisierte den Angreifer mit einem gezielten Schuss ins Bein.

Die Mutter des Angreifers erzählte der Presse, dass ihr Sohn eben erst aus dem Gefängnis in Emboscada entlassen wurde, wo er 6 Jahre eine Haftstrafe verbüßte. Aus dem Anlass feierten sie gestern ein wenig. Früh ging der Sohn zu Bett. Mitternacht wachte er wieder auf und kam nackt auf die Straße, vollkommen verändert und stach auf den Vater ein. Dieser, wie auch Sohn, wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht, um behandelt zu werden.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ex-Häftling (24), nackt nach Messerattacke neutralisiert

  1. Amos Reichsfreiherr Ochs von Oxenleben

    Das muss wohl eine 9mm Pistole sein. Da kann man die ballistische Wirkung des Kalibers gut beobachten. Das stoppt sogar Leute unter Drogeneinfluss. Nackt ziehen die Leute sich aus bei gewissen Drogenarten weil ihnen vermeintlich heiss ist. Das Projektil muss den Beinknochen getroffen haben und es tut anscheinend weh.
    Der Polizist hat vollkommen richtig gehandelt nur viel zu spaet geschossen. Solchen Leuten wuer de ich nur mit gezogener Waffe mich naehern. Ein Messer sollte man nie unterschaetzen denn trifft es eine Ader so verblutet der Polizist sofort. Auf einen Messerkampf sollte man sich nie einlassen. Der Polizist haette sofort schiessen sollen wie ihm die Zuschauer auch anraten. Fuer solche Zuschauer sollte man dankbar sein denn das Publikum war 100% auf der Seite der Polizei und feuerte den Polizisten an den Malviviente endlich mal eins aufzubrennen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.