Ex-Polizeikommandant muss hinter Gitter

Asunción: Die Strafkammer des Gerichts verurteilte heute den ehemaligen Polizeikommandanten zu 4 Jahren Haft. Ein weiterer ehemaliger Polizist erhielt 8 Jahre. Es ging um Kraftstoffbetrug mittels Tankgutscheine.

Ein erstes Zeichen in der Regierungszeit von Mario Abdo, dass Korruption juristisch zu einer Verurteilung führt ist der Richterspruch von heute, bei dem der ehemalige Polizeikommandant Francisco Alvarenga und der Unteroffizier Roberto Osorio zu 4 und 8 Jahren Haft verurteilt worden. Ihre Haft müssen sie in der Agrupación Especializada absitzen. Dies geschah da beide bandenmäßigen Handel mit Tank-Coupons bei der Nationalpolizei betrieben, bei dem Tankstellenbetreiber Geld für Gutscheine zahlten. Darin verwickelt waren auch die Ehefrau von Osorio, Ada Liz Da Rosa und der Sohn des ex Polizeichefs, Daniel Alvarenga.

Osorio und seine Frau Da Rosa besaßen mehrere Luxusanwesen und Fahrzeuge. Der Unteroffizier gab an, neben seinem Grundgehalt bei der Polizei von 7 Millionen Guaranies noch einen Nebenjob als Buchhalter zu haben, der ihm weitere 30 Millionen Guaranies monatlich beschere. Der zuständige Richter ließ sich nicht überzeugen, dass die Menge an Besitztümern allein damit zu erwerben sei und ordnete schon 2015 Untersuchungshaft an. Osorio und Alvarenga wurden wegen ungerechtfertigter Bereicherung, Betrug und Dokumentenfälschung angeklagt, Osorios Frau wegen Komplizenschaft. Der Gesamtschaden lag bei gut 1,2 Milliarden Guaranies.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Ex-Polizeikommandant muss hinter Gitter

  1. Man reibt sich tatsächlich die Augen. Es tut sich was in Paraguay. Sollte der neue Präsident seinen Worten wirklich Taten folgen lassen, werden jetzt so manche Figuren um ihre Pfründe, ihr Ansehen und ihr angehäuftes Vermögen zittern müssen. Aber man soll ja bekanntlich nicht den Tag vor dem Abend loben. Dennoch bleibt festzuhalten, noch unter keinem Präsidenten vor ihm wurde schon kurz nach Amtsantritt so durch gegriffen. Der letzte Präsident vor ihm, der auch hoch und heilig versprach die Korruption zu bekämpfen war ja Nicanor. Doch seinen Sprüchen folgten niemals Taten, dafür war er am Ende ein reicher Mann.

  2. da war doch noch jemand, der sogar androhte, bei Korruption die Hand abzuhacken………………..das Vorbild von Trump. So darf man ihn aus heutiger Sicht ganz bestimmt bezeichnen. Ein Lügenbaron vom Allerfeinsten. Und er hatte zumindest hier beim Wochenblatt das erste Jahr die meisten Groupies.

  3. Schon lange habe ich nicht mehr gelesen, dass ein Polizist wegen solch eines Betrugsdeliktes so bestraft wird. Normalerweise werden solche Leute nur suspendiert und wenn Gras über die Sache gewachsen ist, wird munter weitergemacht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.