Explosion im Umspannwerk hinterlässt Tausende ohne Strom

Encarnación: Eine Explosion im Umspannwerk des staatlichen Energieversorgers ANDE in der Hauptstadt von Itapúa führte dazu, dass Tausende Kunden ohne Strom sind.

Die Stadt Encarnación und mehrere angrenzende Bezirke waren von einer Explosion im ANDE-Umspannwerk betroffen. Diese Situation führte zu Problemen in der Stromversorgung und im täglichen Leben der Bewohner.

Laut Ing. Ricardo Rondelli von der ANDE seien mehrere Kondensatoren in dem Umspannwerk explodiert. Dies führte zu einem allgemeinen Stromausfall in Encarnación sowie in angrenzenden Städten wie San Juan del Paraná und Capitán Miranda. Das technische Team von der ANDE arbeitet hart daran, das Problem zu lösen und die Energieversorgung so schnell wie möglich wiederherzustellen.

Es wird erwartet, dass die meisten betroffenen Kunden in kürzester Zeit wieder Strom haben werden, jedoch könnte dies bei angrenzenden Bezirken noch etwas länger dauern.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Explosion im Umspannwerk hinterlässt Tausende ohne Strom

    1. Weist Du, Du siehst das alles völlig falsch. Die Engelte, äh Ande, kann nichts dafür. Diese Firma arbeitet nach bestem Wissen und Können. Das Wissen und Können ist aber nicht sehr groß. Natürlich werden erst mal die Politbanditen versorgt, alle anderen müssen warten. Bei fast 8000 Angestellten, kann man nicht erwarten, das die 3 beschäftigten Techniker an jedem Ort gleichzeitig arbeiten können. Wir saßen Samstag von 7.00Uhr morgens bis 23.00 Uhr ohne Strom und somit ohne Wasser. Aber sie tun Ihr möglichstes.

Kommentar hinzufügen