Export von Weizen bricht um 85% ein

Asunción: Der Export von Weizen, der in Paraguay produziert wird, ist in dem Zeitraum zwischen September 2017 und September 2018 um 85% zurückgegangen. Ausschlaggebend dafür ist eine geringe Produktion und Anbaufläche.

Der von dem Verband der paraguayischen Ölsaaten- und Getreidehersteller und Exporteure (Capeco) veröffentlichte Bericht erwähnt, dass der Ertrag von 359.259 Tonnen exportiertem Weizen auf 53.922 Tonnen in der letzten Periode gesunken ist.

Der Hauptgrund sei die signifikante Reduzierung der Produktion in dieser Saison, erklärte Sonia Tomassone, Außenhandelsberaterin der Capeco.

Sie fügte hinzu, dass die niedrigere Produktion auf die Reduzierung der Anbaufläche reagiere, was wiederum durch die niedrigen Preise und die Inzidenz des zunehmend frühreifen Anbaus von Sojabohnen verursacht werde.

Der Verband schließt nicht aus, über die Möglichkeit nachzudenken, Weizen zu importieren, um die inländische Nachfrage zu decken.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Export von Weizen bricht um 85% ein

  1. Mehr und mehr Soya für einen Export ohne Steuereinnahmen und immer weniger Anbau von Nahrungsmitteln für den Eigenkonsum. Die Preise steigen stetig. Wo soll das noch hinführen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.