Fälle von Gewalt in der Familie an erster Stelle im Chaco

Villa Hayes: Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in der eingangs erwähnten Stadt sind die meisten Fälle in der gemeldeten Region Gewalt in der Familie und Raubdelikte.

Gleichzeitig wurde aber auch eingeräumt, dass Viehdiebstähle im Chaco sehr häufig vorkämen, aber die Staatsanwaltschaft stellte klar, dass diese Fälle von Spezialeinheiten behandelt würden.

Nach Angaben von Damaris Pérez, einer Beamtin der Staatsanwaltschaft aus Villa Hayes in der Chaco-Region, seien mehr Anzeigen über Gewalt in der Familie erfolgt. Sie erklärte aber weiter, dass sich diese nicht nur alleine auf Gewalt gegen Frauen bezogen hätten, sondern all diese Fälle innerhalb der Familie passiert seien.

Perez sagte, dass die Staatsanwaltschaft in der Region Occidental in zwei Departements vertreten sei: Presidente Hayes und Boquerón.

In beiden Departements gibt es drei Staatsanwaltschaften. Eine in Villa Hayes, in der das Hauptbüro der stellvertretenden Staatsanwaltschaft von Dr. Alba Rocío Cantero geleitet wird. Hier sind 4 Fachabteilungen für gewöhnliche Straftaten gebildet worden, zwei weitere stehen für Spezialfälle zur Verfügung.

Pérez erklärte, dass zu den allgemeinen Straftaten solche Anzeigen wie Raub, Körperverletzung, Tötungsdelikte und weitere zählen würden und in den Spezialabteilungen Viehdiebstähle, Drogenhandel und Umweltfragen behandelt werden.

Sie erklärte auch, dass es in der Staatsanwaltschaft von Pozo Colorado 2 weitere Außenstellen für gewöhnliche Fälle und eine spezialisierte gebe, während es in Filadelfia drei gewöhnliche seien und eine für Spezialfälle.

„In der Chaco-Region gibt es immer mehr Berichte über familiäre Gewalt und Diebstähle. In den Sektoren verzeichnen wir einen deutlichen Anstieg. Ansonsten sind es in der Regel Fälle von Tötungsdelikten wie Totschlag und fahrlässiger Verkehrsunfälle. Das sind die am meisten eingereichten Anzeigen“, sagte Perez zu den am häufigsten geschehenen oder gemeldeten Fällen in der Region.

Wochenblatt / Chaco RCC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Fälle von Gewalt in der Familie an erster Stelle im Chaco

  1. Die häufigen Fälle von häuslicher Gewalt sind die zwangsläufigen Folgen einer fehlenden Diskussionskultur und einem ausgeprägten Machismus. Dazu die übersteigerten, leicht verletzbaren Ehrgefühle. In Deutschland erleben wir seit der millionenfachen Überflutung mit Südländern, vorwiegend aus dem arabisch/islamischen Raum, genau das gleiche. Während in Paraguay die häusliche Gewalt immer mehr in den Focus gerät, reden in Deutschland die links-grünen Meinungsterroristen unter Führerschaft Merkels dem Volk ein, daß dies ein Teil der benötigten „Kulturbereicherung“ wäre (Deutschland leidet ja angeblich unter einer Kulturverarmung und drohender Inzucht) und somit zu akzeptieren ist. Verkehrte Welt!

    1. Eine verkehrte Welt ist es nicht, es ist nur eine Welt in der Wirtschaft mehr zählt als alles andere. Daher ist auch die Justiz nur eine Abteilung davon und ich lese aus dem Artikel nur heraus, dass auf relativ wenige Einwohner viele Abteilungen kommen und daher die Leute hinlaufen sollen. Glauben Sie es laufen die hin, die wirklich betroffen sind oder in erster Linie die, die sich etwa$ erhoffen?
      Die häusliche Gewalt, wie wichtig das schon klingt, wird hier jetzt in Mode gebracht, damit am Ende dann das gleiche gemacht werden kann. Sobald dann die Geburtenraten fallen also die Gewinne, braucht man Zuzug und da ist es dann egal wer kommt.
      Wer hat es erfunden? Die USA in ihren Denkfabriken.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .