Fall Juliette: Ist so etwas nützlich?

Asunción: Wer vorhat Anwalt Tuma zu kritisieren, sollte ein dickes Fell haben. Nach der Aussage von Graciela Noguera, dass Tuma politischen Nutzen aus der Arbeit am Fall Juliette ziehen will, wartet nun auf sie eine Klage wegen Diffamierung, Verleumdung und übler Nachrede.

Der Nebenschauplatz des Vermisstenfalls Juliette ist das Wortgefecht zwischen den Anwälten Noguera und Tuma nachdem Letzterer sagte nicht gegen seine Prinzipien verstoßen zu wollen und die Arbeit niederlege. Dem entgegnete Noguera, dass es Juliettes Vater war der Tuma entband. Zudem sagte sie, dass Tuma das Idol bei dem Fall sein wollte. Dieser antwortete am gestrigen Nachmittag mit der Aussage, dass nur er richtigen Zugang zu den Fakten hatte und nirgends die Unterschrift von Noguera zu finden sei, da er die meisten Arbeit getan hätte. Ebenso kündigte er in den Abendstunden bei Twitter an, eine Klage wegen Diffamierung, Verleumdung und übler Nachrede einleiten zu wollen.

Was die Differenzen zwischen den zwei Cartes-Politikern bei der Suche nach Juliette bringen fragen sich viele, da verletzter Stolz hier scheinbar die Ursache ist. Sollte dem nichts so sein, dass stecken eventuell auch Wahlkampfabsichten dahinter. Juliette wird seit fast zwei Monaten vermisst.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Fall Juliette: Ist so etwas nützlich?

  1. Dem Herrn Oskar Tuma kann man zumindest zugute halten, das er bisher der einzige ist der von den 3 Anwaelten des leiblichen Vaters sichtbares Engagement gezeigt hat. Es hat zwar zu keinem Ergebniss in der Sache geführt, da er bei lösungsorientiertem Einsatz stets befürchten musste, seinen Mandanten zu belasten.
    Er waere wahrscheinlich besser beraten gewesen Herrn Reiner Oberüber und die Mutter des veschwundenen Mädchens zu vertreten, da diese wegen fehlender Tat Motive leichter öffentlichkeitswirksam zu entlasten sind.
    Sollte die Anwaeltin Graciela Noguera die von ihr wegen der vorgefundenen Freimaurer Symbole angesprochene Sekten Theorie verfolgen wollen hat sie in der Tat sehr mächtige paraguayische Gegenspieler in der Justiz.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.