Fall Juliette: Reiner Oberüber trotz ambulanter Freiheit weiter hinter Gitter

Caacupé: Das Gericht hat Reiner Oberüber in seinem Verfahren Verletzung der Fürsorgepflicht Freiheit gewährt. Der Deutsche wird jedoch nicht entlassen. Eine Anklage wegen Kinderpornografie hält die Richter davon ab.

Staatsanwalt Carlos Maldonado, der mit Radio Universo sprach, wies darauf hin, dass die Mitglieder des Strafgerichts, Liliana Ruiz, Crister Muller und Alberto Peralta dem Deutschen Oberüber zwar die Freilassung wegen Ableistung der Mindeststrafe gewährt haben, dennoch bleibt der Mann in Haft wegen eines zweiten Prozesses wegen Kinderpornografie, nachdem das 8-jährige Mädchen am 15. April 2020 spurlos von seinem Grundstück verschwand.

Reiner Oberüber hat insgesamt drei Verfahren, das erste wegen Verletzung der Fürsorgepflicht, das zweite wegen der Verweigerung sich einem DNA-Test zu unterziehen und das dritte wegen Kinderpornografie. Bei den ersten beiden ist die Mindeststrafe bereits abgegolten.

Wochenblatt / Radio Universo

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Fall Juliette: Reiner Oberüber trotz ambulanter Freiheit weiter hinter Gitter

  1. Wo sind die Beweise für Kinderpornografie? Nach monatelangen Ermittlungen liegen bis heute offiziell keinerlei Beweise für eine derartige Beschuldigung vor. Dennoch muß Oberüber weiterhin in Haft bleiben. So langsam schreit dieses Fall zum Himmel! Da die beiden anderen Anklagepunkte offensichtlich nicht aufrecht erhalten bleiben können, ist Oberüber damit hier von der Anklage freigesprochen. Dennoch wurde er in diesen Punkten nur deshalb “frei gelassen”, weil er die “Mindeststrafe” bereits abgesessen hätte. Soll das ein Witz sein oder verstehe ich hier etwas falsch? Wie kann man jemanden von einer Anklage frei sprechen, ihn dennoch ohne Gerichtsverfahren zu einer “Mindeststrafe” verdonnern? Kann mir das mal jemand erklären?

  2. Laut Zeugenaussagen soll sich der Herr Oberüber am Tage des Verschwindens von Juliette an einem in Betrieb befindlichem Ziegeleiofen aufgehalten haben. Ob er dort nur eine Werksbesichtigung vornahm, Beweise oder einen alten Teppich verbrannte, ist nicht bekannt.

    1. Ihre unterschwellige Verdächtigung, daß Oberüber in einem Ziegeleiofen Beweismaterial vernichtet hätte , kommt auf sehr wackeligen Beinen daher:
      1. Haben Zeugen tatsächlich Oberüber in der Ziegelei gesehen und wo dort genau?
      2. Hat man Oberüber exakt dabei ertappt, daß er evtl. Beweismaterial im Ziegeleiofen verbrannt hat?
      3. Warum sollte Oberüber gerade in einer Ziegelei Beweismaterial vernichten, wo er dies doch überall zu jeder Zeit tun könnte?
      Ich kann und will Oberüber nicht von Schuld freisprechen – aber nach gesundem Menschenverstand und einem normalen Rechtsempfinden kann niemand in einem ordentlichen Rechtsstaat ohne konkrete Beweise vorverurteilt und “endlos” im Gefängnis festgehalten werden. Leben wir hier in einem Rechtsstaat oder nicht?

  3. Wer sich das Kind geholt hat und wo es verblieben ist dürfte seit langem sehr klar sein und ist ein alltaeglicher Vorgang auch in Paraguay. Hier war es allerdings innerhalb kürzester Zeit aufklärbar, da es waehrend der Quarantaene erfolgte, wo sich nur wenige Menschen frei bewegen konnten.
    Die Frage ist für mich wer seit über einem Jahr sehr viel Geld in die Aufklärungsverhinderung und die Inhaftierung Oberübers investiert. Hier waere es eine journalistische Arbeit der Spur des Geldes bei den Personen zu folgen, die am Sachverhalt irgendwie beteiligt sind und einen grossen Vermögenszuwachs erfahren haben.
    Insbesondere muss jemand alle Zeugen regelmaessig bezahlen, damit diese sich nicht die von Oberüber ausgelobte Belohnung verdienen. Das was für Oberüber nachteilig wirkt ist, das er ausdrücklich alle Beamten von der Belohnung ausgeschlossen hat. Hier koennte es ansonsten durchaus sein, das das gesammelte Wissen aus Staatsanwaelten und Polizisten nur so heraussprudelt…….

    1. Würde sich Herr Oberüber nach Ihrer Darstellung aufgrund Bestechlichkeit der Justiz und div. Zeugen in Haft befinden, währen die Bestechungen aber sehr dilettantisch und dumm, durchgeführt worden. Die Korruption eines Zeugen, der dann entsprechende Aussagen tätigt, reichten aus um Herrn Oberüber für Jahrzehnte aus dem Verkehr zuziehen. Außerdem ist eine Einzelaktion besser zu verheimlichen, diskreter und führt schneller zum Erfolg. Die angeblich geflossenen großen Geldsumme wären dann auch noch auf ein Minimum reduziert. Aber Jedem das, was er glauben will.

    1. NICHTS!! Man bekommt immer mehr das Gefühl, die Staatsanwaltschaft kommt mit immer neuen Vorwürfen, die an den Haaren herbei gezogen werden, ganz nach dem Motte: “IRGEND EINEN VORWURF ODER EIN VERDÄCHTIGUNG WERDEN WIR SCHON FINDEN, HAUPTSACHE DER OBERÜBER KOMMT NICHT MEHR RAUS! So kann sich das theorietisch bis in alle Ewigkeit hinziehen.

  4. Bis heute weiß man lediglich, dass es sich bei der Anklage der Kinderpornografie um ein Foto handelt, dass Herr Oberüber aufgenommen hat, weil sich das behinderte Mädchen stets die notwendig zu tragenden Windeln immer abgezogen hat, um es der Mutter zu zeigen.
    Warum hat die Polizei 24 Stunden Zeit verstreichen lassen bis eine Spezialabteilung eingeschaltet wurde? Grenzt das nicht an Unfähigkeit und Dilettantismus?
    Warum musste die Bevölkerung nach dem Mädchen die Gegend absuchen, habens den zu wenig Leut bei der Polizei?
    Warum will man der Anschuldigung von sehr großer Kinderliebigkeit der Mutter des Kindes gegen ihren eigenen Vater nicht nachgehen?
    Wer wird schon einer in der ganzen Welt für ihre Bestechlichkeit bekannten besten Staatsanwaltschaft der Welt seine DNA abgeben?
    Die Staatsanwaltschaft hat schon in dutzenden Kriminalfällen des Landes gezeigt, dass Straßenfeger für diese der geeignetere Job wäre?
    Die Anklagen wollen das Können hiesig Alleskönner bestärken oder deren Dilettantismus und Unfähigkeit weiterhin der Welt ihre Nerven strapazieren?
    Fragen über Fragen, die man sich nicht nur zum Verbleib des Mädchens und Herrn O. als potenzieller Täter stellen muss!

  5. Wie kommt die weltbeste Staatsanwaltschaft zur Schlussfolgerung, Zitat: “Herr O. muss seine Unschuld beweisen”? Implizit lässt sich daraus folgern, dass die weltbeste Staatsanwaltschaft, operieren mit der neusten Technologien der Steinzeit, dem Herrn O. keine Schuld beweisen muss noch ein Indizienprozess gewinnen muss. Des Weiteren wurden während des ganzen Verfahrens bis heute stets die Medien eingeschaltet. Ich bin mir sicher, dass es noch weitere Fragen zum Aufwerfen gibt, die diese Staatsanwaltschaft arbeitet. Wohn in Paraguay ihr Handwerk gelernt!

  6. Ich will nicht behaupten die Staatsanwaltschaft hätte etwas mit dem Verschwinden der Kleinen zu tun. Das grenzt an Unwahrscheinlichkeit. Doch bei der Frage nach der Täterschaft – falls, es eine gibt und es sich nicht um einen Unfall zum Beispiel mit einem Raubtier oder unzugängliches Gelände handelt – kämen noch mehr Möglichkeiten in Frage, mit deren sich die beste Staatsanwaltschaft der Welt betätigen könnte? Das Vermögen von Herrn O. würde in anderen Ländern niemanden zum Ofen hervorlocken. Selbst wenn es sich auf nur 10000€ beläuft, das lockt hierzulande viele auf den Plan.
    Herr O. lässt doch kein Hausteil anbauen, mit der Absicht seine Familie zu dezimieren!

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Man muss sich allerdings fragen wie Oberueber sich diesen Staranwalt leisten kann.
      Ein gewoehnlicher Paraguayer bekommt ja nicht mal mehr einen Pflichtverteidiger nachgeworfen.
      Er muss also gut betucht sein und Geld haben.
      Oberueber gilt ansonsten als Padrastro, also als Stiefvater, der Juliette. Der Anbau des Hausteils kann vom Gericht als Beweis fuer das Konkubinat gewertet werden – genauso wie den Anbau von einem Huehnerstall als Einwilligung zur Alimentation der Juliette und Konkubine gewertet werden kann.
      Normalerweise gilt in Paraguay: voegelt er sie so isser der Stiefvater der Momentaufnahme.

    2. Der jetzige Anwalt von O. ist kein Staranwalt. Der erste Anwalt war ein Servela-Promi, der alsdann bald die Kurve kratzte. Die Defensoria del Pueblo (PY) steht jedem offen, der weiß, dass es sie gibt. Der Anbau ist kein Hühnerstall. Aber kann natürlich auch so ein Zimmer anbauen um Hühner darin zu halten. Korrekt, sobald ein Mann ein Verhältnis mit einer eingeht gilt er als ihr Marido und natürlich als Stiefvater der Menge an mit eingebrachten Geburtenrate. Informal, aber formal nicht korrekt. Sehr viele ältere Frauen so ab 23 sind oder waren einmal verheiratet, aber nicht mit dem Mann mit dem sie momentan zusammenleben. Ab diesem Zeitpunkt – wenn der “Stiefvater” erst noch einer aus dem immer Plata fließendem Alemamia stammt – fließt seitens der Zeuger keine Plata mehr zu den Kindern. Außer wenn alle Jahre ein Besuch ansteht, sein(e) Kind(er) wieder einmal sehen zu wollen. Dann tauchen sie wieder unter und die Mutter kann wieder schauen wie sie diese durchbringt.

  7. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Da steckt mehr hinter diesem Fall.
    Das ist Rechtspraxis in Paraguay vorsichtshalber den Beklagten schon mal in Untersuchungshaft die Mindeststrafe absitzen zu lassen da die Beweise meist nicht in die Haende zu kriegen sind nicht weil der Typ so heilig und unschuldig ist sondern weil die Deutschen geuebte Meister darin sind Beweise verschwinden zu lassen bei penibel geplanten Verbrechen. Sie sind so an das deutsche “Rechtssystem” gewoehnt dass man Meister im Beweise verschwinden lassen geworden ist. Das Deutsche Rechtssystem wuerde ihn gehen lassen aus Mangel an Beweisen – nicht weil er unschuldig ist. Das paraguayische Rechtssystem laesst ihn sicherheitshalber schon mal schmoren im Falle er’s doch war mit der Gewissheit dass Beweise sowieso niemals zu bekommen sind.
    Was ziehen sie denn vor? Das deutsche Rechtssystem wo logischerweise massenweise Kriminelle Kreaturen nie hinter Gitter kommen und frei rumlaufen und immer weiter froehlich ihr Unwesen treiben? Oder das paraguayische Rechtssystem wo man schon sowieso mit dem worst case scenario rechnet und ihn schon mal profilaktisch vorbeugend einsitzen laesst?
    Diese “Zufaelle” ergaben sich nach dem Fall Oberueber:
    1. Es werden vermehrt riesen Ladungen an Koks in Europa aus Paraguay sichergestellt was vorher nie der Fall war.
    2. Auch in Paraguay werden vermehrt riesige Mengen an Koks sichergestellt.
    Ueberlegen sie mal. In Deutschland wurde kein einziger Drogendealer festgenommen. Meinen sie denn dass das paraguayische Koks in Hamburg oder Amsterdam von selber vertickt? Offensichtlich laufen die Deutschen alle als Heilige oder Kandidaten fuer die Heiligsprechung durch den Papst in Deutschland umher. Eben: aus Mangel an Beweisen gibt es in Deutschland keinen einzigen Drogendealer obzwar dahin offensichtlich tonnenweise Koks in kurzen Abstaenden komplett unbehelligt geschippert wurde.
    Um Himmels willen: die deutsche Justiz deckt ja geradezu den Drogenhandel der deutschen Gangs eben wegen der Unschuldsvermutung denn Beweise wirds nie geben.
    Das Koks in Hamburg musste von irgendwem vertickt werden. Oder bestellt man das da Online?
    Logischerweise wird die Deutschmafia ihre Zweigstelle in Paraguay eroeffnen und so setzt der Revierkampf ein.
    Deutschland muss durchseucht von unbescholtenen Drogendealern sein denn diese riesige Mengen an Koks muessen abgesetzt werden – wohl vor den verschlafenen Augen der deutschen Justiz die nicht aktiv wird weils keine Beweise gibt beim Notar.
    Zufaelle ueber “Zufaelle”…

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Das (obige) ist auch der Grund warum die Bibel (fast) nicht die Unschuldsvermutung kennt. Diese unrealistische Ansaetze der Beweisfuehrung der heutigen Justiz kennt die Bibel sowieso nicht.
      Basierend auf diesem kennt die Bibel eigentlich nicht die Unschuldsvermutung:
      Psalm 51,7 “Siehe, in Schuld bin ich geboren, und in Sünde hat mich meine Mutter empfangen.”
      Auch Oberueber lebt in der “Ursuende”.
      A priori sind alle Menschen automatisch schuldig – fragt sich nur immer fuer was schuldig. Dreck am Stecken hat jeder.
      Vor allem die Reaktionsweise Oberuebers spekuliert ja geradezu nur auf die Unschuldsvermutung und “Mangel an Beweisen” denn er arbeitet eher gegen die Wahrheitsfindung der Justiz als hilf der Staatsanwaltschaft die Wahrheit zu finden und damit die Vorkommnisse des Geschehens und damit den Verbleib des Kindes.
      Die ganzen Verhaltensweisen des Oberueber deuten alle auf Verdunkelung, Vertuschung und Beweisvorenthaltung hin. Waere er unschuldig so wuerde er froehlich mit der Staatsanwaltschaft zusammenarbeiten und sagen wie die Dinge und Hintergruende waren.
      Offensichtlich kollaboriert Oberueber in keinster Weise mit der Justiz – das gibt dann nach dem Gesetz eine “Schuldvermutung”.
      Der oben genannte Ofen duerfte eine Art von Krematorium sein, so eine art von Muellverbrennungsofen – was ja die Oefen in Auschwitz auch genau waren. Die Muffeloefen von Auschwitz waren Muellverbrennungsoefen die fuer solches designed waren. Das erinnert an den Fall Denis Renner. Er koennte durchaus einen alten blutverschmierten Perserteppich darin verbrannt haben. Auch verbrennen menschliche Knochen wie im Fall Renner offensichtlich durchaus fast vollstaendig in solchen Ziegeloefen da wohl die Hitze da groesser ist.
      Nur so kann fuer einen Menschen die Unschuldsvermutung gelten:
      1. Johannes 3,9 “Jeder, der aus Gott geboren ist, tut nicht Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist.”
      Haette Oberueber vorher zum “Heiland” gefunden so gaelte fuer ihn eher die Unschuldsvermutung.

    2. Verbrechen können zwar penibel geplant werden, aber keine perfekten Verbrechen durchgeführt werden. Da spielen manchmal Zufälle mit hinein, Zeugen ua oder ein Gewissen versagt im Verhör.

    3. Gut möglich, dass ein echter Unfall geschehen ist und jemand etwas zu vertuschen versucht, wo er gar nicht müsste. In einem funktionierendem Rechtssystem. In diesem Land von Dilettanten allererster Güte ist so etwas zu verstehen. Ein Rechtsstaat ist definiert durch klare Säulen. Diese sind hierzulande sicher formal gegeben. Jeder weiß, dass diese Säulen infiltriert sind und mit Plata alles möglich ist. Daraus folgt implizit, dass man diesen Staat nicht als Rechtsstaat bezeichnen kann. Selbst wenn ich einer vor dein Auto wirft ist nicht sichergestellt, dass es als Unfall/Suizid gewertet wird. Und falls doch, da ist noch eine grande Familia da, die die Angelegenheit in einem öh Rechtsstaat auf ihre Weise regeln wird.

  8. Der genannte ziegeleiofen ist eine Erfindung und Provokation von Garfield und ueberdies ungeeignet, da nicht rückstandsfrei. Selbst ein Krematorium braucht im Nachgang noch eine knochenmuehle.
    Die gängige, rückstandsfreie entsorgung Praxis in den einschlägigen Kreisen ist im übrigen wohl eher die Wurstproduktion…
    Die Mutter und oberüber hatten eine billige Moeglichkeit das Kind los zu werden. Ein Anruf beim franzoesischen Konsulat das französische Kind abzuholen erledigt alles sauber innerhalb weniger Stunden, beendet aber auch den Unterhaltsanspruch der Mutter fuer das Kind…..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.