Falschgeld an Geldautomaten

Asunción: Es stehen wichtige Termine vor der Tür, wie die Auszahlung der Weihnachtsgelder. Die Polizei empfiehlt den Bürgern, in den letzten Wochen des Jahres beim Tätigen von Transaktionen an Geldautomaten Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Hier wurden gefälschte Geldscheine registriert.

Die stellvertretende Kommissarin Nilsa Altamirano äußerte sich zu den Vorkehrungen, die zum Zeitpunkt des Abhebens von Geld an Geldautomaten zu treffen sind, da in verschiedenen Teilen des Landes mehrere Fälle gemeldet wurden, in denen gefälschte Banknoten auftauchten.

Um Falschgeld zu identifizieren, müssen Sie zunächst die Qualität und Farbe der Banknote überprüfen, da sie sich in der Regel von denen des gesetzlichen Zahlungsmittels unterscheiden. Eine weitere Option besteht darin, eine Ecke des Geldscheins diese etwas nass zu machen. Sollte sich die Konsistenz oder Farbe ändern könnte es Falschgeld sein.

Wenn Sie einen Verdacht haben, müssen Sie die zweifelhafte Banknote dem Kassier der zuständigen Bank oder dem Geldinstitut aushändigen und dann eine Anzeige bei der Abteilung der Nationalpolizei für Wirtschaftskriminalität einreichen. Von dort aus werden die entsprechenden Verfahren durchgeführt und wenn sich herausstellt, dass die Banknote falsch ist, kann das Opfer die Rückerstattung des Geldes bei dem betreffenden Finanzinstitut beantragen.

Wochenblatt / Mas Encarnación / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Falschgeld an Geldautomaten

  1. Die haben ja schon das Gefühl dass man sonst nichts Besseres zu tun hätte. Von einer Bank bzw. einem Bankomaten erwarte ich schon, dass diese Institutionen fähig sind mir kein Falschgeld auszuhändigen. Ich werde jetzt nicht jede Banknote ne Viertelstunde lang untersuchen, nen UV-Geldprüfer stets auf Mann tragen und auch keine Eckchen daran nass machen. Oh diosus mius, wie doof ist das denn!

      1. Der war nicht gut. Der war spitze!!! Könnte glatt von mir sein. Das Problem dabei ist, dass die Noten nicht so gut fackeln wie Windeln, toter Hund, Batterien & Akkus, Blech, Glas und sonstig Brennbares. Frag den Gürkli Pflückli, der wird dir das bestätigen.

  2. Wenn Banken es unterlassen Geld auf seine Echtheit zu überprüfen, bevor sie es in die Geldautomaten stecken, dann haben sich die Banken meiner Meinung nach der Verbreitung von Falschgeld schuldig gemacht.
    Man muss darauf vertrauen können, dass Automatengeld echt ist.
    Banken die Falschgeld verbreiten gehören umgehend geschlossen.
    Ist ja unglaublich, sowas!

    1. Die Falschgeldhersteller sind an erster Stelle die Zentralbanken weltweit. Fleißig am Gelddrucken was man dann an Preissteigerungen sprich Inflation merkt. 1972 stand der Dollar auf Gs.126.- und die alte gute DM auf Gs. 30.- So können die Staaten ihre Schulden mit entwerteten Geld bezahlen und die Steuereinnahmen erhöhen sich automatisch.

  3. Das ist ja wohl das Allerletzte! Wenn man sich nicht einmal mehr darauf verlassen kann, daß die Banken die Echtheit von Banknoten überprüfen, bevor sie es in den Umlauf bringen. Aber wundern muß man sich darüber wirklich nicht, bei der in PY weit verbreiteten Verantwortungslosigkeit! Und weiter… wie will man eine vom Bankautomaten erhaltene gefälschte Banknote reklamieren und auf Umtausch hoffen?! Die Bank kann anschließend behaupten, das wäre keine Banknote aus ihrem Bankautomat – wie wollte man das Gegenteil beweisen? Das gleich gilt übrigens auch für den Fall, daß vielleicht einmal weniger Geld aus dem Automat kommt wie bestellt und ausgedruckt. Könnte sonst ja jeder anschließend reklamieren, er hätte zu wenig bekommen. Auf diesen Trick der Banken warte ich schon lange. Aber was nicht ist, kann ja noch werden – in Paraguay halte ich beinahe alles für möglich.

  4. °wenn sich herausstellt, dass die Banknote falsch ist, kann das Opfer die Rückerstattung des Geldes bei dem betreffenden Finanzinstitut beantragen.°

    Natürlich kann man einen Antrag stellen. Aber kann man auch davon ausgehen, dass dem Antrag stattgegeben wird“

    Ich glaube, in Deutschland wird Falschgeld eingezogen ohne zu entschädigen.

  5. Vertrauen in Paraguays Banken? Nie wieder! Als wir eine Auslandsüberweisung auf eine Py Bank erhielten war unser Geld ( eine große Summe und fast alles was wir hatten) einfach verschwunden. Vier lange Horrorwochen, die wir anriefen und persönlich vorsprachen! Die Kälte und Ignoranz uns gegenüber in unserer Not damals war beispielhaft! Dann aufeinmal wurde das Geld wieder zurückgesendet an den Absender.
    Wir hatten die Schnauze voll u. beendeten unser Konto in Paraguay. Europa mag schlimm sein, doch Py ist bereits Europa 2.0!!!

  6. Einen Antrag stellen, damit die Bank die falsche Banknote ersetzt?
    Selten so gelacht!
    Beweist doch erstmal, daß ihr die Banknote aus deren Automaten bekommen habt.
    Kann ja jeder behaupten, oder?
    @Sir Archibald Clock
    Sie haben recht. In Deutschland bekommt man Falschgeld nicht ersetzt. Da hat man ganz einfach Pech gehabt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.