Umweltkatastrophe droht: Flusswasser abgezweigt

Yegros: Es bahnt sich eine Umweltkatastrophe am Fluss Pirapó an, nachdem dort das Wasser für den Reisanbau abgezweigt wurde.  Anwohner aus der Gegend haben das vorerst unterbunden. Sie fordern das Eingreifen der Staatsanwaltschaft.

Bewohner aus der Gegend von Punta Guasu im Bezirk Fulgencio Yegros, Departement Caazapá, prangerten letzte Woche die angebliche illegale Umleitung des Pirapó-Flusses an, um eine Reisplantage zu begünstigen. Sie fordern, dass die Staatsanwaltschaft tätig wird und haben eine Anzeige auf der örtlichen Polizeistation gemacht.

Angesichts des plötzlichen Absinkens des Flusspegels vom Pirapó haben wir die Polizei darüber informiert, sagte Anuncio Falleau, ein Bewohner der Region. Er erwähnte, dass die Abzweigung des Flusses die Umwelt ernsthaft beeinträchtige sowie Tiere und Pflanzen auch unter den Folgen leiden würden. Sie befürchten, dass die Ableitung von Wasser in der Region zu einer großen Dürre führen werde.

Falleau sagte weiter, dass am vergangenen Samstag etwa 100 Menschen in unmittelbarer Nähe des Wasserlaufs demonstrierten hätten und darauf warten würden, dass die Staatsanwaltschaft die Umleitung des Flusses überprüfe. Eine Situation, die aber nicht eingetreten sei, weil die Behörde kein Interesse zeige, so Falleau.

In der Zwischenzeit haben die Bewohner den Ort jedoch vorübergehend mit Sandsäcken abgedeckt. Anschließend konnte mit einem Bagger Steine aufgeschüttet werden, um die Ableitung zu schließen.

„Wir sind besorgt, weil der Flusspegel rapide gefallen ist. Das geht schon lange so und jetzt wacht die Gemeinde gerade auf“, sagte Falleau.

Der Direktor für Kontrollen des Ministeriums für Umwelt und nachhaltige Entwicklung (Mades), Julio Mareco, sagte, er wisse nicht, ob die Eigentümer der Reisplantage die Erlaubnis hätten, den Fluss Pirapó umzuleiten. Am Montag seien die Inspektoren vor Ort gewesen, um die Situation zu überprüfen. Er fügte hinzu, dass zuerst alle gesammelten Daten ausgewertet werden, um eine Entscheidung gegen die Verantwortlichen zu treffen.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Umweltkatastrophe droht: Flusswasser abgezweigt

    1. Ist wirklich überflüssig. Aber was soll es. Arbeit ist das Salz aller Dinge auch wenn sie mehr Kosten als Nutzen erschafft. Ist aber auch klar, es zählt ja nur der Gewinn des Einzelnen. Die Kosten für die Allgemenheit werden ja immer versteckt und schon ist die Statistik positiv.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.