Faschingsumzug beginnt am 21. Januar 2023

Encarnación: Die Vereine besprechen mit dem Organisationskomitee noch die genauen Einzelheiten für die Rückkehr der großartigen Show. Am 21. Januar nächste Jahr soll der erste Faschingsumzug in der Hauptstadt von Itapúa stattfinden.

Mindestens drei Faschingsvereine aus Encarnación haben bereits ihre Teilnahme an der Ausgabe 2023 zugesagt.

Der Rechtsanwalt Lucia Retorri, ein Mitglied des Organisationsschusses, behauptete, dass die bestätigten Vereine folgende sind: San Juan, 22. Septiembre und Universal. Weitere müssen noch ihre Zusage erteilen: Nacional und Pettirossi.

Im Bereich der Faschingswägen bestätigten ihrerseits der Pacú Cuá Fischerclub sowie Sacachispas und Radio Parque ihre Anwesenheit.

Die bestätigten Termine für die Faschingsumzüge sind der 21. und 28. Januar sowie der 4. und 11. Februar, sodass ein wahrscheinlicher fünfter Termin übrigbleibt.

Retorri kündigte an, dass auch eine Gruppe aus Corrientes, Argentinien teilnehmen wolle und die Vorschriften geändert würden, damit diese ausländische Beteiligung möglich sei.

Tickets kosten ab 10.000 Guaranies für die Faschingsumzüge, die im Dezember in Umlauf kommen würden.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Faschingsumzug beginnt am 21. Januar 2023

  1. Da muss man bestimmt mit mehr rechnen als die 10.000 Gs. Da gibt man wieder Plata für dies und das aus. Für manchen, die nur ein Billigpolarbierbücksen saufi wollten, noch da und noch dort eins und bald sind die Billigpolarbierbücksenpacks zusammen. Kannst mit den leeren ein Türmchen bauen, damit die Kinderlein sehen, wie potente Papa doch ist.
    Also ich mach das lieber so, ich drucke die Werbung aus, verteile sie auf dem Fußboden, den Rest klebe ich auf die Stirn. Schon wieder Plata gespart. Naja, außer dat i dann in den Laden rennen mues und mir den Schrott kaufen mues, nur weil da dat draufi steht, wos i ausgedruckt hob.

    17
    5

Kommentar hinzufügen