Fatale Folgen erwartet

Villa Florida: Die Lage an den Flüssen scheint sich weiter zuzuspitzen. Erst jetzt beginnen die Pegel vieler Wasserstraßen dramatisch anzusteigen und das Phänomen dürfte sich weiter fortsetzen. 20 cm pro Tag sind es am Tebicuary Fluss.

131 Familien mussten in Villa Florida schon teilweise umgesiedelt und mit Lebensmitteln versorgt werden, weil ihre Häuser überflutet sind. Michel Flores, der Bürgermeister, erklärte, dass der Pegel vom Tebicuary 15 bis 20 cm pro Tag ansteige. Er liegt nun bei 5,53 Meter. Noch am vergangenen Wochenende lag er bei 4,80 Meter.

Nun ist das Phänomen nicht nur auf Villa Florida begrenzt, alle anderen Flüsse sind am Ansteigen ihrer Pegel. Noch dazu soll es ab Anfang nächster Woche wieder intensive Niederschläge im ganzen Land geben. In Pilar ist die Angst groß, dass der Damm nicht halten könnte, denn die Wartungsarbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Hier sind ebenfalls schon einige Stadtviertel überflutet.

Quelle: Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen