Faule Bananen

Mauricio José Troche: Bananen sind gesund, wenn sie die richtige Reife besitzen. Eltern und Lehrer einer Bildungseinrichtung beklagen sich aber über faule Bananen, die Schüler im Rahmen der Schulmahlzeiten geliefert bekommen haben.

Es handelt sich bei der Einrichtung um die Schule Nr. 6461 “Manduara“ im Bezirks Mauricio José Troche, Departement Guairá.

Pedro Morínigo, ein Lehrer, erklärte, dass eine Delegation nach Villarrica gefahren sei, um sich beim Gouverneur zu beschweren und zu sehen, welche Lösung gegeben werden kann, wenn man Bananen in einem Fäulniszustand erhalten hat. „Es ist ein Mangel an Respekt für die Kinder. Obst muss von guter Qualität sein sollte und in transparenter Weise geliefert werden. Es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert“, sagte er. Von 44 Bananen kamen 80% in schlechtem Zustand an.

Eltern der Schüler wollen den Verantwortlichen weitere Mängel aufzeigen. „Es ist ein Hohn und Spott für die Bildungseinrichtung. Die Situation ist empörend, die Art und Weise, wie die Lieferungen durchgeführt werden, ist beschämend und die Firma, die die Ausschreibung für die Bananenlieferungen gewonnen hat, muss zur Verantwortung gezogen werden“, erklärte die Mutter einer Schülerin.

Schon vor den Winterferien gab es ähnliche Beschwerden über verfaulte Bananen, die geliefert wurden. Ebenso mangelte es an Milch und Chipas. Die verantwortliche Lieferfirma versprach die Mängel abzustellen, aber das ist bis jetzt aber anscheinend immer noch nicht der Fall.

Wochenblatt / El Informate Guairá/ Radio Guairá

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Faule Bananen

  1. Der Artikel enthält eine gute und eine schlechte Nachricht.
    Dass die Bananen faul sind ist die Schlechte und dass ein Lehrer die Prozentrechnung beherrscht, ist die gute Nachricht.

  2. Man sollte diese Bananen dem Kongress geben, Nicht freie Wahl Menüs, für 150.000 auf Kosten der Steuerzahler. Damit die mal ein bisschen wieder in die Realität zurück kommen. Aber das ist nur ein Wunschtraum.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.