Fernando Lugo als Schlichter im Streit der Colorado Partei

Asunción: „Gewalt ist nicht der beste Alliierte, um politische Vorschläge umzusetzen. Ich bitte Präsident Cartes die Wogen innerhalb der Partei zu glätten und auf die nächste Legislaturperiode zu warten“, sagte Fernando Lugo.

Nachdem ein verbaler Kampf zwischen den beiden Lagern der Colorado Partei entbrannt ist und keiner so recht weiß, worin das endet, rief Fernando Lugo in seiner Funktion als Kongresspräsident Horacio Cartes auf, die Wogen zu glätten. „Es sei wichtig, dass dies nicht in Gewalt endet“, fügte er hinzu.

Für den Kongresspräsidenten ist es durch die verschiedenen Ansichten von Honor Colorado und Colorado Añetete sehr schwierig, dass beide in dieser Legislaturperiode noch auf einen gemeinsamen Nenner zum Thema “Cartes als Senator“ kommen. Er rät dazu sich zu beruhigen und zu sehen was mit dem nächsten Kongress möglich wird.

Die Zusammensetzung des nächsten Kongresses gibt den Anhängern der Colorado Partei im Abgeordnetenhaus zwar eine Mehrheit, im Senat jedoch hat dann die Opposition Überhand und diese verhandelt schon über eine Parteiübergreifende Bank ohne die Honor Colorado Anhänger. Der gewählte Präsident Mario Abdo Benítez wirft damit alten politischen Ballast ab und versucht eine oppositionelle Mehrheit im Senat aufzubauen, die es ihm erlaubt Gesetze schneller verabschieden zu lassen.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Fernando Lugo als Schlichter im Streit der Colorado Partei

  1. Das ist das beste was Mario Abdo Benítez machen kann. Der Ballast muss abgeworfen werden.
    Nur so hat er seinen Ruhe, Cartes muss entmachtet werden!

  2. Zusammengefasst bedeutet das, daß die feinen Herren aufeinander losgehen wie wild gewordene Hunde, wenn Lugo nicht schlichten würde. Sehr bezeichnend und es gibt immer noch Leute, welche sich Fragen warum die Gesellschaft so am Arsch ist, bei diesen Vorbildern.
    Ich habe unlängst im Rechtsverdreherwörterbuch gestöbert, auch Rechtslexikon genannt und, weil es so schön passt, hier die Definition des Begriffes „Rechtsbankrott“.
    .
    Rechtsbankrott
    .
    ist das Unvermögen einer Rechtsordnung, den Rechtsunterworfenen Recht zu verschaffen. Eine Rechtseinrichtung offenbart beispielsweise R., wenn sie Lügner an die Spitze gelangen lässt, Schmierer zu Schriftführern macht, Betrüger zu Kassieren, Fälscher zu Protokollanten, Hochstapler zu Beisitzern und Erpresser zur Rechtsaufsicht. Eine Besserung verspricht unter solchen Umständen allein die vollständige Rückkehr zu allgemein anerkannten Werten (z. B. Wahrheit, Freiheit) und Rechtsgrundsätzen (z.B. pacta sunt servanda, Willkürverbot, Wettbewerb usw.). http://www.rechtslexikon.net/d/rechtsbankrott/rechtsbankrott.htm

    Auch wenn es sich hier um die Judikative handelt, trifft dieses genau so auf Legislative und Exekutive zu, da es Gewaltenteilung eh nicht gibt.

  3. Globale Variable

    Antworten

    Man muss dem Herrn Cartes zugestehen keine einfachen vier Jahre gehabt zu haben, so mindestens zehn Firmen wie Tabakfabrik, Fernsehsender, Zeitungen, Getränkefabrik und was noch alles geleitet zu haben und nebenbei noch ein Hobby wie Präsident des Landes zu sein.
    Also der ex-Bundesrat Blocher von der Schwarzen Volkspartei SVP ist ja auch so ein Supertyp der nur vier Stunden täglich zum Schlafen kommt. Und das macht er schon seit Jahren, dem 10vor10-Gegackere nach zu urteilen. Solche Supertypen braucht das Land, da wird Herr Cartes wohl mit noch weniger Schlaf ausgekommen sein.
    Aber Herr Cartes sollte die Tipps von Fernando Lugo schon wahrnehmen, immerhin hat dieser es geschafft vom Päsidenten zum Senator zu werden, weil das Parlament ihn Frühzeitig abgesetzt hat.
    Also wäre ich Cartes würde ich morgen mit solchen Blähungen im Beatmetenhäuschen erscheinen, dass mich das Parlament auch frühzeitig abwählen würde. Dann könnte ich auch Senator werden.
    Aber ich weiß wenigstens warum ich nicht Präsident und/oder Senator eines Landes habe werden können.

  4. Das was du schreibst ist vollkommen richtig.
    Einigen Fällen ist doch besser den Bock zum Gärtner zu machen.
    Es gab einen Chef der Polizei in Frankreich der war König der Diebe zur Königszeit.Der hat auf gemischt!
    Es gab KZ-Kommandanten die waren verurteilte Mörder.Hat sogar Gehockt!
    Ob es in der DDR der Herr Milke war,kleinen Mord von der Nazizeit im Keller.

    1. Es ist ja nicht so daß Psychopathen Feinde der Gesellschaft sind. Die Gesellschaft muß sie für sich fördern und fordern. Läßt man sie aber machen, ohne Einbindung in die Gesellschaft, wird es egoistisch. Bei nur 4h Schlaf oder weniger ist das Potenzial enorm.

  5. Cartes hat ja noch Zeit sich abwaehlen zulassen wie Lugo in Curuguaty. Anschliessend mit der selben Geschwindigkeit, wie bei Lugo, das Vorgehen gerichtlich aufzuklaeren, dann wird auch er Senator!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.