Fernando Lugo tauscht Besetzung weiterer 20 Posten im paraguayischen Militär

Asunción: Der Mandatsträger entließ diesen Dienstag 21 hohe Befehlshaber, unter ihnen der Militärkabinettschef, der Kommandant Marineinfanterie sowie die Vorsitzenden der Militärakademie und der Waffenregistrierungsbehörde Dimabel. Oberst Luis González, Kommunikationsdirektor der paraguayischen Streitkräfte informierte Radio 780 AM von den neuen Ernennungen:

– Cecilio Lezcano, Vorsitzender des Institutes der hohen strategischen Studien
– Adalberto Garcete, als Chef des geteilten Sicherheitskomitee des Militärs
– Félix Pedrozo Moreno, Vorsitzender der Kommandantur der Ingeneure
– Reinaldo Caballero, als Kommandant der militärischen Lehrinstituts
– Juan Ayala, Kommandeur des 1. Heerescorps
– Jorge Ramírez, Kommandeur des 2. Heerescorps
– Heriberto Insaurralde, als Kommandeur des 1. Brigade der Luftwaffe
– Américo Ibarra, Präsident der paraguayischen Flotte
– Luis Garcete, in der 1. Kavalleriedivision
– Gerardo Maldonado, als Verbindungsmann zwischen Kongress und Miltär
– Ángel Vallovera, als militärischer Kabinettschef der Präsidentschaft
– Gilberto Cabral, in der 3. Infanteriedivision
– Carlos Campos, Vorsitzender der ballistischen Registrierungsbehörde (Dimabel)
– Obdulio Rojas, in der 3. Kavalleriedivision
– Germán Giménez, als Marinegeneral der Präfektur
– Jorge Iván Acuña, als Direktor der Militärakademie (Academil)
– Carlos Caballero, als Kommandeur der 4. Infanteriedivision
– Hugo Gómez, als Kommandeur der Luftregionen
– Óscar Cuenca Rotela, als Direktor von Politik und Strategie
– Raúl Aquino, als militärischer Dekan
– José Duarte, als Generaladjutant der Kommandochefs

Ein weiterer Wechsel wurde im Militärgerichtshof vollzogen wo als neuer Präsident Rogelio Cano Mendoza eingesetzt wurde. In der Artillerie wurde Migdonio Godoy als Leiter benannt während Francisco Olmedo als Vorsitzender für das 3. Heerescorps anführt. (Wochenblatt / Radio 780 AM)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.