Flugzeugabsturz: Weitere menschliche Überreste gefunden

Ayolas: Die Ermittler von dem Flugzeugabsturz, bei dem vier Personen, einschließlich Landwirtschaftsminister Geneiting, starben, finden immer noch weitere menschliche Überreste. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft am Freitagabend.

Staatsanwalt Francisco Martinez sagte im Gespräch gegenüber dem Radiosender ABC Cardinal, dass die Überreste in das forensische Labor der Staatsanwaltschaft überstellt worden seien.

„Die endgültige Untersuchung aller Überreste wird von Dr. Pablo Lemir (…) durchgeführt. Wir warten indes auf Einsatzkräfte der Marine, um die Teile von den Motoren der Maschine in die Hauptstadt des Landes zu verlegen“, sagte Martínez.

Dr. Lemir, auch im Gespräch mit ABC Radio Cardinal, sagte, dass ein Teil einer Brust, eines Herzens und weitere von einem der Verstorbenen gefunden worden seien. „Mal sehen, ob wir sie (die Reste) auf einen der Verstorbenen zuordnen kann“, sagte er.

Es gibt mehrere Faktoren, um zum Beispiel festzustellen, ob der Pilot einen Herzinfarkt erlitten hat. „Wenn der Herzinfarkt fulminant war, hinterlässt er keine Spuren. Es passiert auf molekularer Ebene. Außerdem müssen wir den Zustand der Verwesung von den Überresten erst einmal in Augenschein nehmen“, sagte Lemir.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Flugzeugabsturz: Weitere menschliche Überreste gefunden

  1. Bei dem Motor, der am Bild zu erkennen ist, ist anzunehmen daß dieser beim Absturz stillstand, diese Propellerblätter weisen zu wenig Beschädigungen auf. Auch im Sumpf müssten sie mehr beschädigt sein. Aber weitere Untersuchungen werden dies zeigen. Treibstoffmangel ist sicherlich auszuschliessen, da nach Asuncion geflogen wurde, dies würde kein Pilot tun und sicher die Betankung vorher überprüfen. Dieser Motor dürfte ausgefallen sein, sollte der zweite Motor noch intakt gewesen sein versuchten die Piloten noch den Flugplatz zu erreichen. Auch der Höhenmesser spielt eine Rolle, denn den Luftdruck am Platz, bekamen sie sicher nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .