Franco entlässt Vorsitzenden des Instituts für ländliche Entwicklung

Asunción: Der Präsident der Republik, Federico Franco, entließ Luis Ortigoza am heutigen Montag, nachdem dieser angeklagte Teil des polemischen Grundstückskaufs von 5.742 ha auf eine fehlerfreie Durchführung beharrte.

Mit dem Dekret 10.917 übernimmt temporär Juan Carlos Ramírez Montalbetti die Aufgaben im Institut. Montalbetti ist auch Vorsitzender des Sekretariats gegen Korruption.

Ortigoza, der mittlerweile angeklagt wurde wegen eines Landankaufs für rund 11,5 Millionen US-Dollar um die Gunst der Unace zu sichern, ist dabei nur einer von mehreren Verantwortlichen, jedoch mit eine Anklage im Amt auf der Abschussliste.

Die Kaufsumme von 47 Milliarden Guaranies oder rund 11,5 Millionen US-Dollar gingen an die Firma des Vaters vom Senatspräsidenten, Jorge Oviedo Matto, Lidio Oviedo.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Franco entlässt Vorsitzenden des Instituts für ländliche Entwicklung

  1. Daran sieht man, das die gar keine Zeit haben sich um die Bevölkerung oder gar um den verfaulten See zu kümmern. Sie sind beschäftigt mit Ihrer eigenen Fäulnis. Jeder schiebt dem anderen oder der anderen Partei den schwarzen Peter zu. Es sind alles Banditen.

  2. Franco hat von Anfang an von diesem Deal gewusst, da es der Preis für die Kooperation mit UNACE war. Das Geschäft ist abgeschlossen, das Geld kassiert und um die Bevölkerung im Glauben zu lassen, dass der Präsident gegen jegliche Korruption ist, obwohl er bis zum Hals im Sumpf steckt, entlässt er den Titular von INDDERT und alle sind wieder glücklich und zufrieden und Franco steht kurz vor der Heiligsprechung.

  3. Also in der Landwirtschaft mit verwilderten Flächen greift man manchmal zum Feuer und brennt diese ab um hier wieder ihrer Herr zu werden. Wie wäre es man macht es ebenso mit diesen vielen gierigen alles versprechenden Politikmenschen und die so tun als wären sie alle Saubermänner. Frau und Mann von der Straße würden sich freuen ——– aber dann wo sind denn die Anderen ohne tiefe verfaulte schwarze Flecken im unsichtbaren inneren Bereich ihrer Selbst?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.