Frau wegen Schlachtung von Hunden für menschlichen Verzehr angeklagt

Itacurubi de la Cordillera: Laut dem Direktor der nationalen Tierschutzorganisation, Juan Manuel Enciso, wurde die Staatsanwaltschaft in einem Haus des Ortes tätig, wo man Hunde für die Fleischgewinnung schlachtete.

Staatsanwältin Noelia Montanía, die nach Anzeigen von Nachbarn tätig wurde, nachdem schon am Wochenende eine misshandelte Hündin aus dem Grundstück einer Frau gerettet werden konnte, klagte die besagte Eigentümerin mit den Initialen S.N.B. wegen Misshandlung von Tieren und Verstoß gegen das Waffengesetz an. Die Frau kochte das gewonnene Fleisch für den menschlichen Verzehr. Noch ist nicht klar wer alles damit in Berührung kam.

Wochenblatt / Twitter / Ministerio Publico

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Frau wegen Schlachtung von Hunden für menschlichen Verzehr angeklagt

  1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Genau dieses ist es was ich hier schon lange prophezeite dass es sich einstellen wuerde.
    Jetzt weiss man hoffentlich warum man in Asien Hunde und Katzen maestet fuer den Fleischverzehr.
    Die Leute koennen sich schlicht und ergreifend nicht mehr das Rindfleisch leisten.
    Bringen sie als zur Grillparty vorsichtshalber schon mal ihre Mietz und ihren Schaeferhund mit – fuer den Fall dem Koch geht das Fleisch aus.
    Ich schlachte selber in Form der Weideschlachtung (Fangschuss mit Pistole + anschliessender sofortiger Ausblutung durch den Durchschnitt der Hauptader, dann schlachten, 3 Stunden abhaengen und dann zersaegen, eintueten und einfrieren) und verkauf das “Assorted meat” meinen paraguayer Arbeitern fuer unter 20.000 Gs/Kg, das sind unter 2.5 Euro/Kg. Keine Impfungen als die gesetzlich Vorgeschriebenen und keine andere Medikamente und nur Weidehaltung. Sowas wuerde man in DACh “Oekofleisch vom feinsten” nennen.
    Klar werden die Paraguayer auf Hunde und Katzen zurueckgreifen wenn sie sich das eigenen Landesfleisch nicht mehr leisten koennen.
    Es ist auch ne Moeglichkeit wenn das Tier fachgerecht gehalten und geschlachtet wird. Ich hab nen fetten alten Kater – will den jemand kaufen?
    In Vietnam, the Illegal Cat Meat Trade Is Thriving https://www.youtube.com/watch?v=zEz4QoxqD30
    In Vietnam bekommt man 6.7 US$/Kg Lebendgewicht fuer eine Katze und das geschlachtete Katzenfleisch kostet 8.9 US$ pro Kilogram. Also ein sehr lukratives geschaeft. Das zeigt nur wie sehr lokale Frigorificos die Viehbauern abzocken denn die bekommen weniger fuer das Kg Rindfleisch als der Vietnamese fuer seine Katze beim Schlachthof. Aber normalerweise haben sich die Viehzuechter meist selber im Schlachthof oder verknuepfte Organisationen in lukrative Posten gehievt – der Vietnamese nicht. Die Katzen werden allerdings ertraenkt als Toetungsart – was niemals so sein duerfte denn das Blut bleibt noch im Fleisch. Ansonsten ist ne Katze nur ein kleiner Tiger denn diese stammen alle vom Urtiger ab aus der Arche Noah und sind durch selektive natuerliche Kreuzung kleiner geworden (Genverlust).
    Die Tiere passten alle rein in die Arche Noah da nur ein oder 7 paare jeder Tier-Familie hineinkamen.

  2. Das ist die westliche logik. Essen darf man sie nicht, aber dann laufen die tierskelette auf der strasse herum und die menschen stehlen. Und dann?
    Ich verstehe die strafe wegen der tierquälerei, das ist vermeidbar, aber ansonsten sehe ich hier nichts falsches. So ist es dann eben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.