Freispruch für Reiner Oberüber im Fall „vermutete Kinderpornografie“

Caacupé: Nach zwanzig Verhandlungstagen, die sich über knapp vier Monate hingezogen haben, endete am 21. September 2022 der Prozess in Sachen vermuteter Kinderpornografie mit einem Freispruch für Reiner Oberüber.

Die Staatsanwälte Carlos Maldonado, Maria Irene Alvarez, Gedeon Escobar und Lorenzo Lezcano hatten Oberüber am 23. Juli 2020 wegen vermuteter Kinderpornografie angezeigt. 80.000 kinderpornografische Fotos habe man auf seinem Telefon gefunden, teilten sie auf einer eigens dafür anberaumten Pressekonferenz mit. Tatsächlich war in der Anzeige von nur 2 Fotos die Rede. Mehr als 4 Monate dauerte es, bis man ihn die Beweisstücke sehen ließ, mehr als ein Jahr verging, bis man ihn nach der Vorverhandlung anklagte und nach mehr als anderthalb Jahren, in denen er im Gefängnis saß, kam der Fall vor Gericht.

Über mehr als vier Monate zog sich der Prozess hin. Die Staatsanwaltschaft hatte 24 Zeugen aufgerufen, 215 „documentales“ (verschiedene Arten von Dokumenten) und 29 Kisten aus dem Besitz des Angeklagten, gefüllt mit tausenden CDs, DVDs, Audio- und Videokassetten aller Art als Beweise präsentiert. Von den 24 Zeugen der Staatsanwaltschaft erschienen insgesamt 3, der größte Anteil der documentales wurde von der Staatsanwaltschaft selbst zurückgezogen oder vom Gericht ausgeschlossen und der Inhalt der Kisten wurde während des Verfahrens von einem Datenextraktionsbeauftragten der Staatsanwaltschaft durchgesehen und dokumentiert. Ebenfalls während des Verfahrens wurde Oberüber von einer Psychologin der Staatsanwaltschaft untersucht und von einer, die die Verteidigung ausgesucht hatte. Danach von je einer Psychiaterin der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung. Der Datenexperte war auf der Suche nach kinderpornografischem Material, die Psychologinnen und Psychiaterinnen nach pädophilen Neigungen, Persönlichkeitsstörungen und sexuellen Dysfunktionen. Alle Experten lieferten ihre schriftlichen Berichte bei Gericht ab und sagten zusätzlich vor Gericht dazu aus. Keiner der genannten Beauftragten brachte auch nur den kleinsten Beitrag, der die Anklage der Staatsanwaltschaft hätte stützen können. Im Gegenteil: der Datenextraktionsbeauftragte fand neben Dokumentar-, Familien- und Spielfilmen sechs „erotische“ Filme, die in Wahrheit gewöhnliche Kinofilme waren. Es war keinerlei pornografisches Material dabei. Alle vier psychologischen, bzw. psychiatrischen Gutachten bescheinigten Oberüber, völlig normal und ohne Störungen zu sein. Daneben gab es noch ein paar Zeitschriften wie „Playboy“ aus den 90er Jahren, die ebenfalls nicht den Tatbestand der Kinderpornografie erfüllen konnten.
So blieb am Ende nur eines der beiden oben genannten Fotos von Juliette, auf der Treppe sitzend, übrig. Darauf stützte sich die Staatsanwaltschaft bei ihrer Anklage. Die drei Richter konnten jedoch auch darin keine Kinderpornografie erkennen, so wie zuvor jeder andere Mensch auch, der dieses Bild gesehen hatte. Die Behauptung der Staatsanwaltschaft, das Foto sei auf seinem Telefon einfach zugänglich gewesen, stellte sich als Unwahrheit heraus, weil es längst gelöscht worden war und nur durch ein Spezialprogramm wiederhergestellt werden konnte. Ebenso die Behauptung, Oberüber habe das Bild mit anderen geteilt.

Am Ende ergab sich ein klarer Freispruch, der von den Richtern einstimmig getroffen wurde. Damit hat Oberüber auch das letzte der drei Verfahren mit einem Freispruch beenden können. Zuvor waren sowohl die Verfahren in Sachen „Aussetzung“ (abandono) sowie „Missachtung einer richterlichen Anordnung“ mit Freisprüchen beendet worden. Letzteres vom Berufungsgericht.

Wochenblatt

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

23 Kommentare zu “Freispruch für Reiner Oberüber im Fall „vermutete Kinderpornografie“

  1. Was für ein Justiz-Skandal! Da wurde von der Staatsanwaltschaft mit aller brachialer Gewalt nach “Beweisen” gesucht, daß Oberüber in eine Kindesentführung verwickelt sein müsse, danach wurde ihm in unzulässiger Weise unterstellt er hätte eine angebliche Fürsorgepflicht verletzt und nachdem all das zu nichts führte, wollte man ihm unbedingt Verwicklungen in KInderpornogeschichten unterstellen. Und noch schlimmer, selbst der jetzige Präsident schaltete sich öffentlichkeitswirksam in diesen angeblich Fall ein. Oberüber wurde landesweit vorverurteilt, sein Ruf ruiniert. Von den seelischen Schäden die bei ihm vermutlich entstanden sind garnicht zu sprechen. Und nun? So geht das nicht! Herrn Oberüber muß Gerechtigkeit widerfahren indem man ihm zumindest eine hohe Summe Haftentschädigung und Schmerzensgeld bezahlt, sowie seine Ehre und seinen Ruf wieder herstellt. Alles andere wäre eine Schweinerei hoch drei!

    63
    11
    1. Ich frage mich welche 4 Unterbeimittelte Menschen bei solch einer Aussge einen Daumen nach unten geben.. Viel IQ kann da nicht vorhanden sein.. Das Liken sollte nur Registierten vergönnt sein und dann mit dem Klarnamen.. Dann wäre ruhe vor solchen 0 IQ Trollen

      19
      17
      1. Oberüber hat viele Feinde in D, diese könnten die Daumen nach unten Geber sein.
        Man hatte sich schon hämisch gefreut und nun war`s nix…
        Aber der Riesenschaden wird dem armen Mann sicher nicht ersetzt werden, da können sie sich ja dran erfreuen:-(

        15
        6
  2. Gut so, leider sehr langwierige 3 Verfahren.
    Nun ist klar, die Staatsanwaltschaft ist ein dummer, verlogener, korrupter, rachsüchtiger und unfähigerHaufen.
    Gibt aber wohl keine Konsequenzen für diese Schwachmaten!
    Viel Kraft für Reiner!

    52
    9
  3. Heute Freitag aufgestanden, festgestellt ist erst Dienstag

    Traurig – was dem Herrn R.O. widerfahren ist, Ängste, Terror und Haft in Kindergardenistan zu überstehen.
    .
    Hoffnung und Glück – auf ein neues Leben und die Gerechtigkeit gesiegt hat. Und gut, dass er aus dem Gefängnis aus seine Unschuld hat bewiesen können. Das er – gemäß hiesig Vollpfosten Prästeinzeitjustiz – als schuldig betrachtet hätte werden müssen (nicht lachen, das ist eine real getätigte Aussage hiesig Vollpfosten Prästeinzeitjustiz).
    .
    Zum Heulen und Lachen – hiesig Vollpfosten Prästeinzeitjustiz und -polizei mit ihrer Kinderarbeit – die auch im Paragauy verboten ist und bezahlt wird – mit ihren stümperhaften Räubergeschichten. Ein gerechtes Land, in welchem selbst 7 bis 11 Uhr fast täglich Vielleicht-Schulabgänger noch Arbeit finden, um sich Streichhölzl um Müll abzufackeln und Billigpolarbierbücksenpacks um leere Billigpolarbierbücksenpack-Türmchen bauen zu können. Wohl doch nix geworden aus der angeblich hierzulande wütenden Deutschmafia. Nehme an, dass dem Opfer aus seinem Besitzt nicht einmal mehr Fenster, Türen noch güldene Wasserhahnen übrig geblieben sind. Diese Idioten kann man nicht einmal einklagen. Das würde höchstens ein gscheit Grinsen auf dem Diente de Stockzahn hervor locken. Und macht das kleine Mädchen auch nicht mehr lebendig bzw. auffindbar. Das Ganze diente wohl einzig darum, um die eigene Unfähigkeit zu beweisen, als ob sie nicht schon hinlänglich bekannt wäre. Hiesig Vollpfosten Prästeinzeitjustiz und -polizei ist eine einzig Lachnummer. Wenn es für die Opfer nicht so traurig wäre. In zivilisierte Ländern würden sie wohl absitzen.

    27
    6
  4. Eulenspiegel sagt es richtig: Ein absoluter Justizskandal. Und auch Medienskandal. Korrupte und unfähige Staatsanwälte, die meines Erachtens wider besseres Wissen übelsten Vorverurteilungen und hetzerischen Demonstranten über 2,5 Jahre hinweg freie Bahn ermöglicht haben. Das Verfahren wurde wieder und wieder verschleppt, Beweise manipuliert und Recht gebeugt, um Reiner mehr als 1,5 Jahre unschuldig im Gefängnis eingesperrt zu halten. Bis ihnen schließlich die Argumente ausgingen. Und wahrscheinlich wurden auch die Medien mit ihren falschen Schlagzeilen gekauft. Selbst als den Staatsanwälten klar wurde, dass sie ohne jegliches belastendes Material vor Gericht gezogen waren, haben sie zum Schluss 6 (!) Jahre Haft für Reiner gefordert. Damit haben sie bewiesen, dass ihnen jedenfalls an Rechtsprechung nicht gelegen ist. Gut, dass es schließlich integre Richter gab, die diesem Spiel ein Ende gesetzt haben. Viel Leid, ein ständiger Kampf und horrende Kosten hat dieser Skandal bis heute verursacht – nicht nur für Reiner, sondern auch für seine Familie und Freunde. Was mindestens so schwer wiegt, ist, dass Polizei und Staatsanwaltschaft, möglicherweise auch wider besseres Wissen, nie ernsthaft an einer echten Aufklärung gearbeitet haben. Die wahren Schuldigen am Verschwinden der kleinen Juliette haben sie damit tatkräftig unterstützt zu entkommen und bis heute unentdeckt zu bleiben.

    28
    4
  5. Das Unrecht mit Herrn Oberüber ist derart schlimm und unerträglich, dass ich instinktiv fast schon angetrieben werde, Straftaten zu vollziehen, um diesen armen Mann zu rächen, obwohl ich ihn gar nicht kenne.
    Der Hammer ist, dass die zwei größten Tageszeitungen im Land nicht über diesen Freispruch berichten, Ultima Hora’s letzter Artikel ist vom Dezember 21. Die ABC schrieb Ende Mai von mündlichen Verhandlungen und erwähnt gar nicht mehr den Namen Juliette, nur noch “niña desaparecida” – und gerade die schrieben monatelang wo die kleine Juliette ist und der Stiefvater wurde dämonisiert. Es ist unfassbar!
    Und die Mutter sitzt ja immer noch.
    Ich schrieb es bereits vor ein paar Monaten: Ein Vebrecherstaat beschäftigt nunmal Verbrecher-Staatsanwälte.
    Bei dieser Gelegenheit will ich nochmal an den Fall hier erinnern:
    https://wochenblatt.cc/notebooks-waffen-und-bargeld-in-haus-des-deutschen-beschlagnahmt/
    Bei diesem Verdächtigten wurde ein uralter Teddybär und eine Kohlezeichnung eines weiblichen Körpers gefunden, was der machtmissbrauchenden Staatsanwaltschaft schon genügt um den in U-Haft zu stecken

    17
    2
  6. Da hat jemand viel Geld investiert. 4 Staatsanwälte ueber mehrere Jahre bestechen, damit diese sich immer neue Dinge ausdenken?? Den Großvater bestechen damit er mitspielt und Oberueber s ex
    Nachbarn bestechen, damit sie nichts gesehen haben?? Mehrere Demonstrationen gegen Oberueber bezahlen einschließlich des aufwiegeln seiner neuen Nachbarn, Sozial Media Bashing gegen Oberueber bezahlen…. Da hat sich jemand Juliette wohl einen 6 Stelligen Dollar Betrag kosten lassen??

    22
    5
  7. Was ist aus den Anschuldigungen gegenüber dem inhaftierten anderen Deutschen geworden, – der behauptet auf seiner Website, dass es ein “offizielles Einstellungsverfahren wegen Kinderpornographie” gegen ihn gibt.

    Wenn das stimmt, wäre das der zweite Skandal und es müsste in allen Medien richtig gestellt werden,dass auch hier ein furchtbares Unrecht begangen wurde.

    Zum Fall “Oberüber” hat Eulenspiegel bereits einen treffenden Beitrag geschrieben, dem ich nur zustimmen kann.

    Hier der Bericht eines anderen Deutschen, der, wenn alles stimmt, nicht weniger dramatisch ist. So etwas darf es auch in einem Staat wie Paraguay nicht geben, Positiv zu erwähnen finde ich allerdings, dass das Konsulat schon einmal bei ihm war und sich den Vorwürfen gewidmet hat. Die danach erfolgte Zurückhaltung der Botschaft kann ich insofern verstehen, als man sich vermutlich nicht unbedingt für einen vermeintlichen Kinderschänder einsetzen wollte. Wäre dieser Vorwurf allerdings vom Tisch und wiederum ein deutscher Bürger Opfer einer konfusen,schlampigen und rufschädigenden Justiz geworden, so wäre es an der Zeit, hier einmal mit einem kleinen”Statement” aufzuwarten.

    Ansonsten könnte jeder Deutsche hier ein Opfer werden.

    https://www.bewusstsein-jetzt.org/aktuelles/

    19
    1
    1. Danke für den Link! Das ist also die Homepage des Mannes des von mir verlinkten Artikels in meinem Kommentar um 12:39 Uhr.
      Habe gerade den letzten Eintrag gelesen – das ist schlimmer als jede Horrorgeschichte. Verstehe ich das richtig, dass das Verfahren gegen Frankes eingestellt werden soll und sich Richter und Staatsanwälte aber weigern das auszuhändigen, um “Lösegeld” zu erpressen?

      18
      1
      1. Ich kann nur auf die Anmerkungen dieses Mannes verweisen und will weder für noch gegen ihn reden. Sollte es aber tatsächlich so sein, dass die Anschuldigung, diie zu dieser Verkettung von Problemen geführt hat, völlig haltlos gewesen ist, so ist der ganze Vorgang überaus empörend!

        11
        1
    2. ja, ist auch so ein Fall. Aber warum sollten sich “deutsche” Beamte für Systemkritiker einsetzen? Systemkritiker sind Leute, welche, bevor sie zu solchen wurden, alles systemische reflektiert haben. Systemkritiker sind der natürliche Feind jedes höheren Beamten in diesem korrupten System. Die Erpressung geht wunderbar über Fotos mit Sex und Minderjährige; auch unter eingeflößten Drogen, bis hin zu Kindstötung als absolute Oberliga. Franke und Oberüber wissen das und haben dementsprechend eine “höhere” Bewusstheit wie auch Zorn gegen diejenigen Leute, würden also niemals eine Hand gegen Kinder erheben.

      11
      3
      1. “ja, ist auch so ein Fall. Aber warum sollten sich “deutsche” Beamte für Systemkritiker einsetzen? ”

        Weil es auch unter den Entscheidungsträgern nicht nur seelenlose Bürokraten gibt, sondern manchmal Menschen, die ihren Auftrag ernst nehmen und jemandem, der in der Klemme sitzt, ein wenig helfen.

        Ich würde meinem ärgsten Feind nicht wünschen, ungerechtfertigterweise der Pädophilie beschuldigt zu werden.

        8
        2
        1. Ein wenig helfen mag der Entscheidungsträger wohl können aber er darf es nicht übertreiben. Das hat Corona gezeigt und dafür war es unter anderem auch geplant, um genau diese Entscheidungsträger mit Gewissen herauszufiltern. Diese wurden dann freigestellt z.B. Schulleitungen, Gesundheitsamt-Chefs oder Amtsärzte. Dieses Exempel was da abgezogen wurde sorgt einfach dafür, dass andere Entscheidungsträger mit Gewissen das schlechte Gewissen in Kauf nehmen um morgentich ein paar Brötchen auf dem Tisch zu haben.

          6
          1
          1. Wahrheitssucher

            Wenn auf diese Weise mit deutschen Staatsbürgern verfahren wird, überschreitet sicher niemand seine Kompetenz, wenn er sein Befremden darüber zum Ausdruck bringt und ein Interesse am Verlauf der Angelegenheit bekundet. Voraussetzung ist, dass die Angaben des Inhaftierten stimmen.

            2
            1
  8. Mein berufliches Ziel? Freit AG

    Wenn ich das richtig verstanden habe hilft die deutsche Botschaft erst, wenn die Anklage auf Kinderpornographie fallen gelassen wurde. Das ist ein Skandal, denn es gibt auch korrupte Länder wie Paragauy, Gongo und Sambi, in welchem man als Ausländer schnell angeklagt wird. Das läuft beim Yänki ein wenig anders. Dann sollten sie ja ab jetzt dem Herrn R. O. helfen, haha, wie witzig und geistreich. Dem anderen Deutschen, der von hiesiger Vollprofi-Prästeinzeitjustiz und -polizei dreimal überfallen wurde und dabei er verletzt und seine minderjährige Tochter vergewaltigt wurde, helfen sie hingegen nicht. Aber was kann man auch sonst tun als so ein Verhalten der deutschen Beatmeten- und Behördeten vom Beatmeten- und Behördetenhäusle gegenüber langjährigen Steuerzahler zu aufs Schärfste zu verurteilen.

    14
    3
  9. Erzmarschall Uscho van der Laien

    Und die 80.000 Fotos von Personen?
    Wenn’s die nicht mal gab dann gibt es kaum Beweise.

    Ein Kind wie Juliette kommt nicht mal so einfach “weg” sondern dahinter stecken durchaus aktive Kräfte und wetten daß jedermann der involviert war genau um die Hintergründe bescheid wußte. In Paraguay weiß jeder meist alles.

    7
    6
    1. Mein berufliches Ziel? Freit AG

      @Uschi von der Leyen, die 80.000 Fotos wurden in den USA auf verschiedenen Datenträgern und Smartphones gefunden bzw. wieder hergestellt. Darauf kam die Räubergeschichte-Schlagzeile: R.O. wegen Kindesmisshandlung angeklagt in großen Letter und großgeklotzem Miau. Auch wurden Filme gefunden, die eine Kussszene beinhalten.
      Und heute? Was ist daran noch übrig geblieben? Heiße Räubergeschichtchenluft, 79.999 Fotos erwiesen sich als als irgend welche Fotomotive und ein Foto konnte auch nicht verwertet werden, um Herrn R.O. einer kinderfressenden Deutschmafia zuzuweisen, harmlose Spielfilme, Vernichtung einer Existenz (R.O.),, viele Fenster, Türen, güldene Wasserhähne, die sie ihm abgeschraubt haben, befriedigte Eingeborene, sich über die Alemams de M. als Kinderschänder und Mafiosis bestätigt zu fühlen. Nicht zuletzt hat hiesig Vollprofi Kindergartenjustiz und -poizei sich wieder einmal bestätigt. Außer, dass man die Freisprüche auf der ganzen Linie als gekonnt betrachten muss. Weil es nicht einmal ansatzweise für eine Verurteilung gereicht hat.
      Für mich ist R.O. mit den Freisprüchen vollkommen rehabilitiert. Ich kenne ihn nicht. Wäre er verurteilt worden, hätte ich bei einer hiesig Vollprofi Kindergartenjustiz und -poizei trotzdem meine Zweifel an der Schuldfrage. Aber so? Vollständig rehabilitiert.
      Nüchtern betrachtet, konnte dem kleinen Mädchen aufgrund stümperhafter Arbeit hiesig Vollprofi Kindergartenjustiz und -poizei nicht geholfen werden. Die falschen Aussagen vom Großvater werden nicht ermittelt. Auch nicht, warum der Großvater mütterlicherseits, der Eingeborene Don Schlufi, so viel wusste über R.O. zu denunzieren, wenn er nicht selbst tief im Sumpf hängt.
      So wäre es nun an der Zeit, wenn hiesig edukatives Basura-TV die Räubergeschichtchen aufarbeiten und über Monate die Freisprüche R.O.s in breit treten. So wie sie es über Jahre mit R.O. gemacht haben. Auch die Kinderarbeit hiesig Vollprofi Kindergartenjustiz und -poizei wäre zu untersuchen und zu entscheiden, ob involvierte Staatszüchtungen nicht besser wieder grati-Streihhölzl an die Eingeborenen verteilen gehen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Und die mit unhaltbaren, falschen Aussagen denunzierenden Eingeborenen zu untersuchen.
      Okay, so würde das in zivilisierten Ländern gemacht. Hierzulande hängt wohl schon wieder ein jeder in der Hängematte. Akte geschlossen.
      Und die deutschen Beatmeten und Behördeten ausm Oberbeatmeten- und behördetenhüüüüsli? Haben nix dazu zu sagen, wie ein deutscher Staatsbürger über Jahre mit falschen Anschuldigungen überhäuft wurde und gar seiner Freiheit beraubt wurde? Ja, selbstverständlich hängen auch die wieder in der Hängematte. Sind ja gar nie heraus gestiegen. Anders sähe der Fall aus, wenn einer der Brüder oder Schwestern vom Oberbeatmeten- und behördetenhüüüüsli – großgeklotzt auch als Diplomaten, Erdbeertörtchen oder faules Beamtchen tituliert – von hiesig Vollprofi Kindergartenjustiz und -poizei mit Räubergeschichtchen überhäuft wird. Dann kommt natürlich sofort die Diplomaten-Erdbeertörtchen-faules-Beamtchen-Immunität zu tragen.
      Also dann, erwarte ich immer noch das großgeklotzte Breittreten der Freisprüche in hiesig edukative Basura-TV, die Untersuchung geleisteter Arbeit hiesig Vollprofi Kindergartenjustiz und -polizei, sowie weiteres Schweigen der Subjekte der BRD in der Angelegenheit. Natürlich kann man die weitere Untätigkeit auf Schärfste verurteilen. Mehr kann und darf man ja nicht machen.

      10
      1
  10. Es ist fuer mich extrem auffällig, daß jedes mal wenn hier in Paraguay deutsche grundlos mit den absurdesten Behauptungen langfristig weggesperrt werden ein BRD BKA Beamter mit vor Ort war, der offenkundig entgegen seiner Moeglichkeiten nichts zur Tataufklaerung beitraegt.??
    Auf den Philippinen ist gerade erst bekannt geworden, daß es ein BRD BKA Beamter gewesen sein soll , der im Fall des Bloggers Oliver Janich das fehlende Auslieferungs Abkommen durch 2tsd Dollar Schmiergeld ersetzt haben soll, um seine grundloser Inhaftierung herbei zu fuehren. Das einzige Vergehen von Oliver Janich ist einzig das er in der BRD Reichweite als Blogger hat.

    4
    1

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.